• , Ipsach

    Freitag, 21.04.2017, 11:48

    Ich war früher vier Mal mit paranoider Schizophrenie diagnostizert worden. Hatte auch mehrere schwere Depressionen. Ich bin seit 30 Jahren von beiden Phänomenen frei (auch medikamentös) und habe normal gearbeitet. Bei den Affen werden nie Ursachen gefunden werden können, weil die oben genannten Störungen sich in der Gedankenwelt und der Gefühlswelt abspielen und nicht in der "Hardware" des Menschen. Das physische Gehirn bei beiden Diagnosen ist intakt und Affenversuche daher unnötig.

  • , Wil

    Freitag, 21.04.2017, 11:24

    Seit 12 Jahren leide ich an Parkinson. Ich habe einen Hirnschrittmacher und habe meine Meinung zu den Tierversuchen geändert. Ich glaube das Tierversuche, die unumgänglich sind und dem Tier keine Schmerzen verursachen, gerechtfertigt sind. Es ist doch sehr einfach, über etwas das einen nîcht selber betrifft zu urteilen.

  • , Henggart

    Freitag, 21.04.2017, 11:18

    Abstruse, egoistische, skrupellose Laborversuche an Affen - zur Eruierung von - ausgerechnet - PSYCHISCHEN Erkrankungen bei Menschen?? Das ist tatsächlich krank und entbehrt jeglicher Nachvollziehbarkeit - da die Tiere Angst, Pein, Panik, Schmerzen erleiden werden.... Psychologie??? Die unüberlegten "Versprechungn"des UNI-Direktors und sämtlichen Befürwortern für Tierversuche, zeigt deutlich, dass es einmal mehr, um irgendwelche Tiervesuche geht, wie von jeher - das ist gelogen und kriminell!!

  • , Läufelfingen

    Freitag, 21.04.2017, 11:18

    Wenn die Versuche für die Affen nicht belastend und harmlos sind, wie behauptet, warum macht man diese Versuche dann nicht bei Menschen? Jeder, der ein Haustier hat, vor allem einen Hund, der weiss, wie stark emotionell ein Tier reagiert. Es empfindet - je nach Ereignis - Angst oder Freude, und es zeigt seinem Menschen, der es liebevoll behandelt, seine grosse Zuneigung. Wer behauptet, den Affen machen die Versuche nichts aus, der hat entweder keinen Bezug zu Tieren oder sie sind ihm egal.

  • , Zürich

    Freitag, 21.04.2017, 11:13

    Wo ist die Grenze zwischen Mensch und Tier? Wie können wir uns anmassen, gerade Affen, die uns genetisch so nahe stehen, für Versuche zu missbrauchen. Lockvögel wie Futter nach Entzug finde ich sowieso verwerflich. Etwa so blöd, wie Kindern etwas zu versprechen, wenn sie dies und das tun oder unterlassen. Es ist eine fiese Art von Bestechung. Tierversuche erinnern an Versuche in Konzentrationslagern. Und ich bin nicht eine ausgesprochene Tierfreundin.

  • , Henggart

    Freitag, 21.04.2017, 11:07

    Abstruse, absolut keinen Sinn machende Labor-Versuche für "PSYCHISCHE Erkrankungen" bei Menschen - und dafür nimmt diese absolut unüberlegte"Forschungs-Gilde" - ausgerechnet - Tiere, welche 1. Angst und Panik erleiden, 2. garantiert Schmerz und Pein, 3. ist keinerlei Kommunikation den "Menschen" mit dem Tier möglich - Versuche zur Eruierung von "psychischen Erkrankungen" beim Menschen?? Psycholgie!! Wie wärs mit realer Ursachen-Eruierung im Leben von psychisch erkrankten Menschen in deren Leben?

  • , Henggart

    Freitag, 21.04.2017, 10:58

    Wer behaupteet, dass Tiere sich in einem Versuchslabor wohlfühlten und keinerlei Schmerzen, Pein, Ängste auszustehen haben, der lügt! Laborversuche mit verängstigten Tieren, für ausgerechnet psychische Erkrankungen!! In sich schon ein Widerspruch!!Sollen doch diejenigen, welche solch angeblich "harmlosen, humanen" Versuche machen wollen , sich selber zu Verfügung stellen!! Aber eben, das ist alles Schönreden und Lüge!!

  • , Henggart

    Freitag, 21.04.2017, 10:52

    Jedes Lebewesen auf dieser Welt, hat das Recht auf Eigenständigkeit! Niemand, gar niemand, hat das Recht, ein anderes Lebewesen für seine Zwecke zu missbrauchen!! Allein schon der Gedanke ist verabscheuungswürdig und charakterlos! Daher ist die traurige Bilanz, mit den vielen mörderischen Kriegen, der Zerstörung jedes Lebensraumes dieser Welt, der Vergiftung durch Chemie, Verstrahlung duch Radioaktivität,Elektrosmog, Lebensraumzerstörung aller Lebewesen - Menschen-Schande!!!

  • , Fläsch

    Freitag, 21.04.2017, 10:33

    Schande über uns Menschen, was wir uns da anmassen!!!!!

  • , Pratteln

    Freitag, 21.04.2017, 10:24

    Das nötigste was man braucht gibt’s bereits. Also warum noch mehr Medikamente. Der Mensch ist nicht für die Unsterblichkeit gemacht. Doch die Gier nach Geld ist unglaublich. Man Quaelt lieber noch Tiere.