Kulturgeschichten im Netz Verwöhnte Vierbeiner, verzagte Venezier: Die Hinklicker der Woche

Fiffi muss mal ins Museum und Venedig wird zum Museum: Das sind die besten Kulturgeschichten aus dem Web.

Zwei Hunde mit Cocktail-Gläsern.

Bildlegende: Fiffi und Hasso sind im August zur Vernissage geladen: Die dOGUMENTA in New York zeigt Kunst für Kläffer. Getty Images

«Die totale Verarschung!» Venedigs Einwohner schimpfen über die Kreuzfahrt-Flotten, die ihre Stadt mit Touristen fluten.

In Venedig leben 55'000 Menschen. Fast doppelt so viele Touristen kommen täglich in die Stadt. Das hat gravierende Folgen: Der Wohnraum wird immer teurer. Souvenir-Läden verdrängen Lebensmittelgeschäfte und Poststellen. Venedig droht zu einem Museum zu werden.

Grenzerfahrungen

Grenzen brauchen nicht nur die Touristenströme in Venedig. Auch die Zuwanderung müsse begrenzt werden, findet der Philosoph Julian Nida-Rümelin. Das sorgte für Diskussionen in der Kommentarspalte.

Grenzenlos war wiederum Mark Twains Begeisterung für den ersten elektrischen Synthesizer. Dieser hatte 672 Tasten, 336 Schieberegler und ein Gewicht von rund 200 Tonnen. Dafür konnte man den Sound per Musik-Flatrate übers Telefon bestellen – und das vor hundert Jahren.

Tückische Elektroautos

Auf unseren Strassen fahren immer mehr Elektroautos. Das hat Vorteile, birgt aber auch Gefahren. Bei Unfällen stehen Rettungskräfte vor besonderen Herausforderungen: Es drohen Stromschläge und Fahrzeugbränden durch beschädigte Batterien.

Fiffi muss mal ins Museum. Findet die ehemalige Kunstkritikerin Jessica Dawson. Sie organisiert deshalb die dOGUMENTA in New York, wo Hunde im August erstmals Kunst beschnuppern und besabbern dürfen. Wau.

Was, wenn Frauen die Welt regieren würden? Der «Guardian» hat Kabarettistinnen, Schriftstellerinnen, Politikerinnen und CEOs nach ihren Visionen gefragt.

Das eisige Fernsehereignis

Am Sonntag startet die 7. Staffel der Erfolgsserie «Game of Thrones». Wer ist noch nicht auf dem neusten Stand?

Neulingen haben wir empfohlen, die bisherigen 60 Episoden gleich am Stück nachzuschauen. Ein Redaktor des Magazins der «Süddeutschen Zeitung» hat es tatsächlich getan.

Der runde Schluss: Die britische Pop-Art-Ikone David Hockney wurde 80. Alles Gute!

Video «Alles Gute, David Hockney» abspielen

Alles Gute, David Hockney

1:02 min, vom 4.7.2017