Landwirtschaft 4.0 So geht Landwirtschaft heute

Nur so viel düngen wie nötig, keine Überlappungen beim Säen, zentimetergenaues Spuren. Mit technischen Hilfsmitteln in der Landwirtschaft ist alles möglich. Eine Übersicht.

Ertragsmessung

Infografik: Nordkoreas Raketen
  • Mit Sensoren an landwirtschaftlichen Geräten erfasst der Bauer direkt bei der Ernte den Ertrag seines Feldes. Auch bei der Aussaat werden Daten – etwa zur Bodenbeschaffenheit – erhoben.
  • Dank GPS-Ortung lassen sich die Daten zentimetergenau der Position im Feld zuordnen.

Bordcomputer und Steuerhilfe

Infografik: Nordkoreas Raketen
  • Ernte-Daten, Maschinenleistung und allfällige Fehlermeldungen: Diese Daten werden im Bordcomputer der Landmaschine gespeichert und laufend aufgezeichnet.
  • GPS-Satelliten-Signale geben die optimale Spurrichtung vor oder steuern die Landmaschine gleich selbst.
  • Überlappungen etwa beim Säen werden so um bis zu 90 Prozent reduziert und künftige Fahrten effizienter planbar.

Auswertung in Echtzeit

Infografik: Nordkoreas Raketen
  • Die Daten der Aussaat können in Echtzeit an eine angehängte Maschine weitergegeben werden.
  • Sie lassen sich aber auch sammeln für spätere Einsätze, um zum Beispiel nur so viel zu düngen wie nötig.
  • Dasselbe geschieht beim Pflanzenschutz, um den Boden nicht unnötig mit Pestiziden zu belasten.

Daten in der Cloud

Infografik: Nordkoreas Raketen
  • Vom Bordcomputer der Landmaschine werden Daten über das Mobilfunknetz in die Cloud (externe Datenspeicherung) übermittelt.
  • Dort stehen die Daten dem Bauern später nicht nur am Computer in seinem Büro zur Verfügung. Er kann sie auch jederzeit vom Bordcomputer der Landmaschine abrufen oder auf einem Smartphone kontrollieren, das er auf dem Feld bei sich trägt.

Agrar-Management-Anbieter

Infografik: Nordkoreas Raketen
  • Unternehmen wie etwa John Deere bieten den Landwirten komplette Agrar-Management-Lösungen an: vom Bordcomputer über die Telematik bis zur Lenkhilfe.
  • Zu solchen Komplettlösungen gehören auch Internetportale, auf denen der Bauer seine Daten verwalten kann.
  • Von den gesammelten Daten aller User kann aber auch das Unternehmen selbst profitieren und sie zur Entwicklung neuer Produkte nutzen.

Auswertung zu Hause

Infografik: Nordkoreas Raketen
  • Vom Bürocomputer aus hat der Landwirt nicht nur Zugriff auf die eigenen Daten. Er kann sie auch mit den (anonymisierten) Daten anderer Betriebe vergleichen.
  • Das hilft ihm, Abläufe zu verbessern und seine Maschinen, Düngemittel und Pestizide optimal und zentimetergenau einzusetzen.
  • Am Computer geplante Abläufe werden anschliessend wieder an den Bordcomputer der Landmaschine übermittelt.