Weltglücksbericht 2017 Die glücklichsten Menschen brauchen wenig Sonnenlicht

Zwei Norwegen-Skifans.

Bildlegende: Nicht nur wenns um Sport geht, sind die Norweger überdurchschnittlich glücklich. Getty Images

Nirgends sind die Menschen so glücklich wie in Norwegen – sagt der Weltglücksbericht. Norwegen klettert in der jüngsten Ausgabe des Berichtes vom 4. auf den 1. Platz und löst Dänemark ab, das zuletzt gleich dreimal zuoberst auf dem Podest stand.

Die glücklichsten Länder der Welt

1.

Norwegen

2.

Dänemark
3.

Island
4.

Schweiz
5.

Finnland
6.
Niederlande
7.
Kanada
8.
Neuseeland
9.
Australien
10.
Schweden

Für den Bericht werden die Bewohner der Länder zu unterschiedlichen Punkten befragt: Wie frei sind sie, grundlegende Entscheidungen für ihr Leben zu treffen? Wie grosszügig sind sie bei Spenden? Wie sehr vertrauen sie ihrer Regierung? Daneben werden Daten wie das Bruttoinlandprodukt pro Kopf und die durchschnittliche Lebenserwartung mit einberechnet.

Das Glück liegt im Norden Europas

Die Schweiz, die 2015 zum glücklichsten Land gekürt worden war, liegt auf Platz 4. Alle anderen Top-Five-Ränge sind vom hohen Norden belegt: Neben Norwegen sind dies Dänemark, Island und Finnland.

Deutschland stagniert auf Platz 16 – unter anderem hinter den USA, Israel und Costa Rica. Ganz hinten liegt die Zentralafrikanische Republik. Mit Ausnahmen unter anderem von Syrien, Afghanistan, Haiti, der Ukraine und dem Jemen liegen auch die meisten anderen Länder der 30 hintersten Ränge in Afrika. Für den Bericht haben internationale Forscher 155 Länder untersucht. Der Bericht stützt sich auf Daten aus den Jahren 2014 bis 2016.