Basler Veranstaltungen «Nacht des Glaubens» will nicht zurück auf den Barfi

Die Organisatoren der «Nacht des Glaubens» mussten ihren Anlass wegen einer Terminkollision mit der Meisterfeier des FC Basel vom Barfüsser- auf den Münsterplatz verschieben. Weil der FCB nun doch an einem anderen Tag feiert, wäre der Barfüsserplatz wieder frei - die Organisatoren verzichten aber.

Der Barfüsserplatz am Abend mit einer Bühne und vielen Zuschauern.

Bildlegende: 2013 fand die «Nacht des Glaubens» noch auf dem Barfüsserplatz statt. Nacht des Glaubens

Die Terminkollision mit dem FC Basel sorgte letzten Herbst für Schlagzeilen. Der FCB wollte am 2. Juni seine Meisterfeier traditionellerweise auf dem Barfüsserplatz feiern. Gleichzeitig war auf dem gleichen Platz die Veranstaltung «Nacht des Glaubens» geplant. Die Folge: Die Veranstalter mussten ihre Pläne ändern und dem FCB den Vorzug lassen.

«Unsere Planungen sind längst gemacht»

Diese Woche kam nun der Entscheid der FCB-Führung: Die Meisterfeier findet nicht am 2. Juni statt, sondern erst am 3. Juni. Und zwar in Form eines Stadtfestes. Damit wäre der Barfüsserplatz wieder frei für die «Nacht des Glaubens». Der Koordinator der Glaubensnacht, der Pfarrer Beat Rink will davon aber nichts wissen: «Die ganzen Planungen sind längst gemacht, wir können nun nichts mehr daran ändern.»

Wütend auf den FC Basel sei man aber bei den Kirchen trotzdem nicht, sagt Beat Rink. Der FCB habe seine Entscheidung ja auch erst aufgrund der sportlichen Ausgangslage kurzfristig geändert, sagt der Pfarrer der Gellertkirche.

Und vielleicht taucht ja nach dem Spiel und der Pokalübergabe im St. Jakob-Park der eine oder andere gläubige FCB-Fan noch auf dem Münsterplatz auf.

(Regionaljournal Basel, 12.03)