Abenteuer «Mentale Stärke gleicht fehlende Muskeln aus»

Als Folge eines Unfalls wurde Reto Kellers linkes Bein amputiert. Nun steht er trotz allem kurz vor einer Grönland-Expedition.

Bergführer, passionierter Kletterer und Skifahrer: Reto Keller bezeichnet sich selbst als «Bewegungsmensch». Der 62-Jährige aus Carrera war unter anderem lange als Bergführer in Kanada tätig.

Ein Unfall als junger Mann hat dann aber dazu geführt, dass ihm einige Jahre später sein linkes Bein amputiert wurde. «Das war hart für mich», erinnert sich Keller. Aufgegeben hat er aber nie, ging weiter kletteren und tüftelte an seiner Prothese, um noch einfacher Sport machen zu können.

Deutlich höherer Energieverbrauch

Nun steht er aber kurz vor einem ganz grossen Abenteuer - 16 Tage lang will Keller auf Skiern durch Grönland laufen. Für ihn geht damit ein Traum in Erfüllung: «Immer wieder bin ich über Grönland geflogen und war von dieser Landschaft fasziniert. Ich freue mich darauf, Grönland endlich aus nächster Nähe zu erleben.»

Die Herausforderungen sind aber gross: «Menschen mit einer Oberschenkelprothese verbrauchen etwa 60 Prozent mehr Energie als Menschen ohne Behinderung. Mir fehlen die Muskeln.» Unzählige Trainingsstunden hat er deshalb hinter sich, um entsprechend in Form zu kommen. Keller startet nächste Woche zu seiner Grönland-Expedition.