Lugano heisst 1600 singende Kinder und Jugendliche willkommen

Junge Stimmen aus allen vier Sprachregionen der Schweiz lassen am Auffahrts-Wochenende die Strassen und Gassen von Lugano erklingen. Die italienische Schweiz ist zum ersten Mal Gastgeber für das Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival.

Eine kleine Sängerin mit farbigen Handschuhen.

Bildlegende: Einer von vielen Chören am Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival 2017: Der Jugendchor Nha Fala aus Horw. Facebook / Jugendchor Nha Fala

Das Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival SKJF bringt seit vielen Jahren Kinder, Jugendliche und Besucher aus allen Ecken der Schweiz während einem Wochenende zusammen. Es gibt den Teilnehmenden die Gelegenheit mit ihrer Musik, ihren Stimmen und Melodien das Publikum zu begeistern. Das Festival garantiert Begegnungen aus denen Freundschaften entstehen und viele unvergessliche Momente.

Für die sechste Ausgabe reisen rund 1600 Kinder und Jugendliche aus allen Sprachregionen in den Sottoceneri. Vom 25. bis 28. Mai setzen sie in der Stadt Lugano musikalische Farbtupfer.

Tradition und Moderne

Den Wert der Schweizer Chormusikszene unterstreicht Bundesrat Alain Berset im Programmheft mit folgenden Worten: «In der Jugendmusik hat sich das Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival als wichtige Veranstaltung etabliert. Es fördert nicht nur das gemeinsame Singen und den Austausch unter den Sprachregionen, sondern auch die Schweizer Musik und die Chor-Komposition. Es verbindet – typisch schweizerisch – Tradition und Moderne.»

Offene Singen

Ein Highlight des SKJF-Festivals sind die offenen Singen unter der Leitung von Dominique Tille im Centro Esposizione. Hier stimmen Chöre und Publikum gemeinsam bekannte Songs, neue Kanons und aussergewöhnliche Lieder aus dem brandneuen Songbook an.

Eine grosse Gruppe junger Sänger und Sängerinnen.

Bildlegende: Einer von vielen Chören am Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival 2017: Junge Stimmen Zürich. Facebook / Junge Stimmen Zürich

SKJF auf SRF Musikwelle

SRF Musikwelle begleitet das Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival mit Livesendungen und Berichten. Am Freitagabend präsentiert Beat Tschümperlin die volksmusikalische Sendung «Zoogä-n-am Boogä» direkt von der Piazza Riforma.

Drei Jugendchöre und zwei Instrumentalformationen bestreiten das musikalische Programm: Junge Stimmen Zürich, L'As de Choeur, I Cantori della Turrita, InterFolk und Giangol. Tags darauf gibt es in der Sendung «Potzmusig» Einschaltungen mit Stimmungsberichten vom Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival.

Ein Konzert in allen vier Sprachregionen

Als Medienpartner vom Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival spannen auch SRG-Sender aus allen vier Sprachregionen zusammen. Das Konzert der Interregionalen Arbeitsgruppe Folklore IAF wird am Samstag, 27. Mai live auf RSI rete due übertragen und für eine spätere Ausstrahlung auf RTS, RTR und SRF Musikwelle aufgezeichnet. Auf SRF Musikwelle wird das Konzert am Freitag, 16. Juni 2017, ab 20.00 Uhr in der Sendung «So tönt's» zu hören sein.

Für die IAF-Sendung eingeladen wurden folgende Formationen: Choeur Saint Michel de Fribourg, Chor d'affons Sumvitg, I Cantori della Turrita, Jugendchor A Tempo! der Musikschule Basel/Musik-Akademie, Coro Clairière, Duo di Morcote sowie das Duo Flavio & Neter.

Sendung zu diesem Artikel