Home Sweet Home

Fertig gechillt! Nach fünf Wochen «Dolce Vita» ist Mental X wieder zurück. Natürlich rechtzeitig zur Street Parade. In seiner Plattenkiste: eine schier unendliche Masse an neuen Sounds von frischen und etablierten Künstlern.

BOg

Bildlegende: BOg Official

Was für ein fantastischer Sommer! 30 Grad und das tagelang, unzählige grossartige Open Air-Raves und neue Tendenzen im Sound. Techno und Rave verdrängten diesen Sommer den amerikanischen Electro House-Groove nun auch im Mainstream.

Third Son

Ist das nun House, Techno oder doch Trance? Das ist die erste Frage, welche man sich beim Anhören eines Tracks des erst 25-jährigen Newcomers Third Son stellt. Die Antwort: Weder noch und doch alles! Genau diese nicht greifbaren Sounds sind sein Geheimrezept. Auf dem spanischen Label Sincopat veröffentlichte Third Son zwei vielbeachtete EPs. Mental X stellt dir Third Son und sein neustes Werk im Feature vor.

Yotto

Seine Sounds klingen verspielt, frei von den üblichen Genre-Definitionen und sie sind unheimlich gut produziert. Kurz: Die Essenz der zeitgenössischen Clubmusik.

Auf dem britischen House-Label Anjunadeep veröffentlichte der sympathische Finne in den letzten 24 Monaten gleich acht EPs. Ganz nebenbei remixte er Pop-Acts wie Coldplay und RÜFÜS. Dein Host stellt dir die neusten Sounds des Nordlichtes vor.

Ron Flatter

Mit seiner neuen EP «Seeya» auf dem Schweizer Label Definition:Music, beschert uns Ron Flatter einen kleinen aber feinen Clubhit. Den DJ und Produzenten aus Halle darf man getrost als «alten Hasen» der Electronica bezeichnen. Seine Vorliebe für verspielte und melodische Tech House-Tracks, präsentierte er in den letzten Jahren auf unzähligen Labels wie Playmate und Gastspiel.

BOg & Tim Engelhardt

Nach Releases auf Get Physical, Crosstown Rebels und Motek veröffentlicht Bog, zusammen mit dem Kölner Tim Engelhardt, technoide House-Tracks auf Bedrock. Die Musik der beiden Youngsters hat Substanz und klingt sehr eigenwillig.

Street Parade

Am 5. September 1992 bebte es wortwörtlich in der Zürcher Bahnhofstrasse. Techno und House verliessen die dunklen Keller und Lagerhäuser. Mit dabei: zwei Tieflader bestückt mit Bassboxen, eine Handvoll DJ's, Tausend schrill und bunt angezogene Raver und ein 16-jähriger Knirps, der heute dieses Feature schreibt. 25 Jahre später gehört die Street Parade zu den grössten und international bekanntesten Festivals.

Tekkno 3.0

Joel Mull, Adam Beyer, John Digweed und Nina Kraviz haben es bereits vor zwei Jahren vorgemacht. Es wird wieder gebrettert. Nun erleben die deftigen Sounds auch im Mainstream eine echte Renaissance. Dieses Jahr setzt auch die erste HIVE Club-Parade, ehm, ich meinte natürlich die 26. Street Parade, voll auf Techno. Na dann: Happy Raving!

Mental X' Street Parade-Tipps:

Und sonst noch?

Weiter präsentiert dir Mental X neue und exklusive Tunes von King Unique, Luttrell, Budakid, Stelios Vassiloudis und noch vieles, vieles mehr.