«Man gewöhnt sich in Bagdad an den Terror»

Die irakische Hauptstadt Bagdad erlebt derzeit eine Terrorwelle. In drei Tagen hat es drei Anschläge gegeben. Gestern starben dabei mindestens 52 Menschen. Zu allen drei Anschlägen hat sich der IS bekannt. Doch die Menschen in Bagdad seien nicht beunruhigt, sagt die Journalistin Birgit Svensson.

Durch ein Fenster in einem ausgebrannten Auto sieht man drei Männer, die zwischen ausgebrannten Fahrzeugen stehen.
Bildlegende: Der Anschlag in Bagdad hat Dutzende Tote gefordert. Keystone

Ausserdem:

  • Nach Schafrissen im Tessin will der Schweizerische Alpwirtschaftliche Verband dem Wolf an den Kragen.
  • Youtube-Stars erhalten auch in Mainstreammedien immer mehr Aufmerksamkeit. Das hat Folgen für einen der erfolgreichsten Stars der Plattform.
  • In Bern startet das SonOhr-Festival. Ein Fokus dabei liegt auf Podcasts, denn die werden immer beliebter.

Moderation: Claudia Weber, Redaktion: Monika Glauser