«Die unerbittliche Brutalität des Erwachens» von Pascale Kramer

  • Sonntag, 9. Februar 2014, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 9. Februar 2014, 11:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 15. Februar 2014, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die welsche Autorin Pascale Kramer greift immer wieder brisante Themen auf und bringt sie uns in Form von eindringlichen Familiendramen nahe. In ihrem neuen Roman erleben wir, wie einem jungen Ehepaar mit Baby das Leben entgleitet.

Pascale Kramer bei einer Veranstaltung mit einem Mikrophon.
Bildlegende: Die welsche Autorin Pascale Kramer. Flickr / Yves Tennevin

Die in Paris und Los Angeles lebende Pascale Kramer ist eine Ingenieurin des Seelenlebens. Die Verbindung zwischen Alissa und Richard droht abzureissen, weil die junge Mutter sich der Verantwortung für ihr Kind nicht gewachsen fühlt. Und weil Partner Richard die gefährliche Lage nicht zu erkennen vermag. Denn er ist seinerseits verzweifelt, weil ein Freund als Krüppel aus dem Irakkrieg zurückkehrt. Pascale Kramer erzählt diese Geschichte mit harter Spannung und sie belässt den Ausgang in der Schwebe. Bernadette Conrad und Alain Claude Sulzer im Gespräch mit Heini Vogler.

Buchhinweis:
Pascale Kramer. Die unerbittliche Brutalität des Erwachens. Aus dem Französischen von Andrea Spingler. Rotpunktverlag, 2013.

Autor/in: Heini Vogler