Fastenwähe – Basler Fastengebäck mit viel Kümmel

Fastenwähen sind eine Basler Spezialität, die jeweils nur in der Fasnachtszeit hergestellt wird.

Fastenwähe
Bildlegende: Gebäck mit Tradition: Die Basler Fastenwähe. Keystone

Die Basler Fastenwähe ist ein brezelähnliches Hefegebäck, das mit Eigelb bestrichen und mit viel Kümmel bestreut wird. Sie wird nur in der Zeitspanne ab dem Dreikönigstag bis kurz vor Ostern hergestellt. Diese Zeitspanne ist keineswegs zufällig. Wie der Name andeutet, handelt es sich bei der Fastenwähe um ein Fastengebäck.

Ursprünglich wurden Fastenwähen nur in der 40-tägigen Fastenzeit zwischen Aschermittwoch (also nach der Fasnacht) und Ostern hergestellt. Zwar haben die Fastenvorschriften heute keine Bedeutung mehr, doch führt die Fastenwähe diese Tradition zumindest in zeitlicher Hinsicht fort, auch wenn der Herstellungszeitraum heute schon in der zweiten Januarwoche beginnt.

Redaktion: Rudolf Trefzer