Marmorkuchen-Gugelhopf: Gar nicht altbacken

Was geht Ihnen beim Begriff Marmorkuchen durch den Kopf? Genau, «retro» und «etwas altmodisch». Da haben Sie tatsächlich Recht. Mit dem Marmorkuchen haben schon unsere Grossmütter und Mütter Ihre Liebsten beglückt. Der Kuchen überzeugt noch heute – mit Rum ganz besonders.

Marmorkuchen auf einem Teller.
Bildlegende: Ein Kuchen auch fürs Auge: Teigmasse aus Vanille und Schoko bilden ein Farbenspiel. SRF

Der Marmorkuchen schmeckt einerseits wunderbar süss und nach Vanille, andererseits gibt ihm der Kakao im Schoko-Teig auch einen ganz wenig bitteren Geschmack. Und wegen des zweifarbigen Teigs sieht er auch sehr dekorativ aus.

Backen Sie wieder mal Marmor-Kuchen. So gelingt er:

  • Legen Sie alle Zutaten schon Stunden vor dem Backen bereit und lassen Sie diese Zimmertemperatur annehmen. Haben alle Zutaten die gleiche Temperatur, vermischen Sie sich besser.
  • Der Marmorkuchen-Teig ist ein klassischer Rührteig. Butter, Zucker und Eier werden kräftig schaumig gerührt. Das Mehl wird nur kurz untergemischt und möglichst kurz gerührt. Rührt man zu lange, wird der Teig klebrig und zäh.
  • Gerät der Teig zu fest, geben Sie einfach ein paar Esslöffel Milch dazu
  • Ein rechter «Schuss» dunkler Rum im Schoko-Teig gibt dem Kuchen ein besonderes Aroma.

Redaktion: Maja Brunner