Schweizer Alpküche

Für viele Unterländer ist die Alp eine Art Sehnsuchtsort. Und jetzt gibts auch das Kochbuch dazu.

Älplerin Margrit Abderhalden am Tisch.
Bildlegende: Älplerin Margrit Abderhalden gibt Einblick in ihre Küche. zvg/ Veronika Studer

Bäuerin Margrit Abderhalden, die Sommers über auf der Alp Malbun am Buechserberg zusammen mit ihrem Mann und den Kindern Alpkäse, Alprahm und andere leckere Alpprodukte herstellt, gibt im eben erschienen Kochbuch «Schweizer Alpküche» Einblick in ihre Küche.

100 einfache und zuweilen auch überraschende Rezepte von «Zigerhörnli», «Ribel und «Höibeeristurm» bis zur «UHU-(Ums-Huus-ume) Alp-Kräuter-Suppe», die zeigen, wie lecker man auch mit einfachen Zutaten kochen kann. Und obendrauf erfährt man in diesem erfrischend schlichten Kochbuch auch noch, wie es auf der Alp so zu und hergeht und was Sennin und Senn auf dem Berg so alles zu tun haben.

Buch-Tipp: Schweizer Alpküche – 100 Rezepte – einfach, traditionell, währschaft, von Margrit Abderhalden, AT Verlag

Redaktion: Maja Brunner