Auf Reformationstour durch Schweizer Städte – 1. Stopp Basel

Die Reformation wird 500 und der Countdown zum grossen Jubiläum 2017 läuft. Deshalb reisen wir in unserer Sommerserie durch sieben Schweizer Städte, die von der Reformation berührt, verändert, betroffen waren.

Münster Basel von Kleinbasel aus gesehen.
Bildlegende: Basel macht den Auftakt zur Sommerserie. Keystone

In Basel treffen wir Wibrandis Rosenblatt, die unbekannte Reformatorin. In Schaffhausen hören wir, wir die Stadt mit einer Welle von Glaubensflüchtlingen fertig wurde. Und wir erfahren, dass die Sankt Galler die einzig wahren «Protestanten» der Schweiz sind!

Unsere Reformationstour beginnt in Basel, wo mit den Schriften von Erasmus von Rotterdams wichtige Grundlagentexte für die Reformation gedruckt wurden. Das war 1516, also vor 500 Jahren. Die Stadt am Rheinknie erinnert Erasmus mit zahlreichen Veranstaltungen. Aber: Wir vergessen auch die Frauen nicht: In demonstrativer Priesterehe wirbelten sie Kirche und Gesellschaft durcheinander. So eine Frau war Wibrandis Rosenblatt.

Im Weiteren:

  • Aktuelle Meldungen aus Kirchen und Religionen

Redaktion: Deborah Sutter