Auf Reformationstour durch Schweizer Städte – 2. Stopp Zürich

Die Reformation wird 500 und der Countdown zum grossen Jubiläum 2017 läuft. Deshalb reisen wir in unserer Sommerserie durch sieben Schweizer Städte, die von der Reformation berührt, verändert, betroffen waren.

Fluss, über den eine Brücke führt. Am Ufer steht eine Kirche.
Bildlegende: Keystone

In Basel treffen wir Wibrandis Rosenblatt, die unbekannte «Reformatorin». In Schaffhausen hören wir, wir die Stadt mit einer Welle von Glaubensflüchtlingen fertig wurde. Und wir erfahren, dass die Sankt Galler die einzig wahren «Protestanten» der Schweiz sind!

In der Zwingli-Stadt Zürich gab es eine Frau, die der Reformation einen entscheidenden Anstoss gegeben hatte: Katharina von Zimmern. Die letzte Äbtissin der Fraumünster-Abtei hatte sich entschlossen, die gesamte Abtei der Stadt Zürich zu schenken. Was der Stadt nicht nur reiche Ländereien einbrachte, sondern auch Frieden für Zürich.

Im Weiteren:

  • Aktuelle Nachrichten aus Kirchen und Religionen

Redaktion: Judith Wipfler