Religion und Fasnacht: geht das zusammen?

Schnitzelbänke über Mohammed oder Sprüche über Jesus, ist das denkbar? Religion satirisch zu behandeln ist grundsätzlich heikel. An der Basler Fasnacht ist das nicht anders, auch wenn man sich hier grundsätzlich über alles lustig macht. Eine Reportage von der Basler Vorfasnacht.

Drei als alte Damen verkleidete «Schnitzelbänkler» präsentieren auf der Bühne mit Handorgel und Helge.
Bildlegende: Die Schnitzelbänke der Basler Fasnacht sind für ihre satirischen Inhalte bekannt. Keystone

Die Anschläge auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo sind noch sehr präsent, das beeinflusst auch die Basler Fasnächtler. Mit Sprüchen über den Islam oder den Propheten ist man zurückhaltend. Denn: Wenn man sich über andere lustig macht, eben z.B. über Andersgläubige, ist die gewohnte Selbstironie nicht möglich.

Weitere Themen:

  • Bischof Oscar Romero aus El Salvador wird nun, 35 Jahre nach seinem Tod, als Märtyrer anerkannt. Was bedeutet das für das Romero-Haus in der Schweiz?
  • Nachrichten der Woche

Redaktion: Antonia Moser