Bis auf Weiteres abwesend

Wer hat nicht ab und zu mal die Nase voll und möchte einfach abhauen? In Peter Stamms neuem Roman «Weit über das Land» steht ein Mann auf und geht. Und in «Zündels Abgang», dem ersten Roman von Markus Werner aus dem Jahr 1984, schlich sich auch einer davon.

Beiträge

  • Der Autor Peter Stamm (Bild: Gaby Gerster)

    Peter Stamm: Weit über das Land

    Thomas steht auf und geht. Verlässt Frau und Kinder. Einfach so, ohne jede Erklärung. Astrid glaubt zuerst an eine banale Erklärung für sein Verschwinden. Aber schon bald spürt sie, dass er tatsächlich nicht mehr kommt.

    Peter Stamm erzählt die Geschichte aus der Perspektive dieser beiden Menschen. Zeigt, wie Thomas alles Bisherige loslässt und wie Astrid sein Wegbleiben mit der Zeit akzeptiert und sich dann sogar vor einem Wiedersehen fürchtet.

    Peter Stamm. Weit über das Land. S.Fischer Verlag, 2016.

    Dazu aus aktuellem Anlass: Eine Hommage an den verstorbenen Autor Umberto Eco.

    Susanne Sturzenegger

  • Der Autor Markus Werner (Bild: Selwyn Hoffmann)

    Markus Werner: Zündels Abgang

    «Zündels Abgang» ist Markus Werners Erstling. Konrad Zündel, der Held dieser Geschichte, ist ein feinfühliger Mann, mit einem gewissen Hang zum Pessimismus. Vom Job hat er genug und in der Ehe mit Magda prickelt es auch nicht mehr.

    Nach einem Ehekrach macht er sich aus dem Staub und kommt nicht mehr zurück.

    «Wenn wir uns trennen, bleiben wir uns», zitiert Peter Stamm in seinem neuen Roman aus Markus Werners Werk von 1984. Ein Grund, dieses traurige und gleichzeitig sehr humorvolle Buch wieder mal hervorzunehmen.

    Markus Werner. Zündels Abgang. Fischer Taschenbuch, Neuauflage 2014.

    Susanne Sturzenegger