Criminale

Beiträge

  • Krimis - Mord und Totschlag

    Criminale

    Zwischen dem 17. und 21. April findet in den Kantonen Bern und Solothurn die Criminale statt. Der wichtigste Ort an der Criminale sei die Krimibar im Hotel Jardin in Bern.

    Das sagt Sabina Altermatt, Autorin, Mitorganisatorin der Criminale und Mitherausgeberin der Criminale-Anthologie «Berner Blut».

    Denn an diesem Ort treffen Autoren auf ihre Leser, Leser auf ihre Krimischreiber und die Schreiber aufeinander.

    Also haben auch wir uns an diese Bar gestellt und unterhalten uns dort mit Sabina Altermatt über den Nutzen der Criminale für die Autoren und über den Krimisammelband «Berner Blut».

    Paul Ott/Sabina Altermatt (Hrsg.): Berner Blut. Die Anthologie zur Criminale 2013. Gmeiner.

    Michael Luisier

  • Hanspeter Müller-Drossaart der Krimifan

    Der Krimifan Hanspeter Müller-Drossaart im Gespräch

    Kaum einer, der im Radiostudio Zürich ein und ausgeht, ist ein grösserer Krimifan als der Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart. Aber vor allem ist er ein Krimikenner. Und darum haben wir ihn bei seinem letzten Besuch im Brunnenhof zu einem Gespräch über die Faszination Krimi getroffen.

    Michael Luisier

  • Die Nonnen von Sant'Ambrogio (Coverausschnitt)

    Die Nonnen von Sant'Ambrogio

    Einen Steinwurf vom Vatikan entfernt, im römischen Kloster Sant'Ambrogio, schlafen Nonnen mit Männern und Novizinnen, verehren von der Kirche geächtete Heilige, unternehmen Mordversuche. Das ist eine wahre Geschichte, welcher der Kirchenhistoriker Hubert Wolf nun auf den Grund gegangen ist.

    Er hat in den Archiven des Vatikans die Akten eines beispiellosen Inquisitionsprozesses aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gefunden und aufbereitet. Felix Schneider hat mit Hubert Wolf über die brisante Entdeckung gesprochen.

    Hubert Wolf: Die Nonnen von Sant'Ambrogio. C.H. Beck, 2013.

    Felix Schneider

  • Zülfü Livaneli singt eigentlich, hier mit Mikis Theodorakis

    Livaneli und Camilleri

    Zülfü Livaneli schreibt keine Krimis (hier links im Bild singt er mit Mikis Theodorakis). Aber sein neustes Buch «Serenade für Nadja» ist eine Agentengeschichte, in der dunkle Kapitel der türkischen Geschichte beleuchtet werden.

    Andrea Camilleri ist ein Krimiautor. Aber in seinem neusten Buch «Die Sekte der Engel» wird kein Mord ermittelt, sondern eine Reihe von sexuellen Übergriffen durch eine Gruppe von Priestern. Zwei literarische Neuerscheinungen nah am Krimi, die viel mehr können als Spannung erzeugen.

    Zülfü Livaneli: Serenade für Nadja. Klett-Cotta.

    Andrea Camilleri: Die Sekte der Engel. Nagel & Kimche.

    Michael Luisier