Sherlock Holmes erhält eine Assistentin

Beiträge

  • Sherlock Holmes erhält eine Assistentin

    Eigentlich ist Annelie Wendeberg Mikrobiologin. Aber sie möchte Forschung auch für ein breites Publikum verständlich machen. Deshalb schreibt sie Krimis. Ihr Erstling «Teufelsgrinsen» entführt ins viktorianische London: Kriminelle infiszieren gezielt unschuldige Leute mit Cholera-Bakterien.

    Eine Aerztin jagt gemeinsam mit Sherlock Holmes die Täter.

  • Als Mann verkleidet

    Anna Kronberg will Aerztin werden. Aber weil Ende des 19. Jahrhunderts keine Frauen zum Medizinstudium zugelassen werden, muss sie sich eine männliche Identität zulegen. Als Dr. Anton Kronberg wird sie bald zum führenden Epidemiologen Englands.

    Und als im Wasserwerk ein Cholera-Opfer entdeckt wird, ahnt sie schon bald, dass sich dahinter eine monströse Verschwörung verbirgt. Sherlock Holmes ahnt Annas weibliches Geheimnis, hält aber dicht und akzeptiert sie mit der Zeit sogar als seine Assistentin.

    Buchhinweis: Annelie Wendeberg. Teufelsgrinsen. Kiepenheuer & Witsch, 2014.

  • Wie authentisch ist Sherlock Holmes?

    Mit der Figur von Sherlock Holmes hat Connan Doyle 1887 den wohl bekanntesten literarischen Detektiv erfunden: einen Mann, der sich durch seinen scharfen Verstand auszeichnet. Viele Kopien und Parodien in Büchern und Filmen sind von Holmes bis heute entstanden.

    Nicht alle wurden von den eingefleischten Fans goutiert. Wie gefällt denn eigentlich die Darstellung im Roman «Teufelsgrinsen»? Entspricht zum Beispiel seine Schwierigkeit, Gefühle zu zeigen, dem Original?

    Michael Meer, Präsident der Schweizer Holmes-Gesellschaft, nimmt Stellung.

  • Ein Bluthund terrorisiert Generationen

    Die wohl berühmteste Geschichten von Conan Doyle ist «Der Hund der Baskervilles»: Hier werden Sherlock Holmes und sein Chronist Dr. John Watson mit einer grauenerregenden Legende der Baskervilles konfrontiert. Jetzt hat Bastian Pastewka diesen Klassiker als aufwendiges Hörspiel inszeniert.

    Ein dämonischer Höllenhund erschreckt die Familie Baskerville seit Generationen zu Tode. Jüngstes Opfer ist Sir Charles Baskerville, der von den Mauern seines Anwesens an Herzversagen stirbt. Sherlock Holmes schickt Dr. Watson vor Ort, um in dieser Horror-Angelegenheit zu ermitteln.

    Hörbuchhinweis:Arthur Conan Doyle. Der Hund der Baskervilles. Der Hörverlag.

    Luzia Stettler