Türkisch für den Markt in Nordzypern

Als sie vor acht Jahren mit ihrem Lebenspartner nach Zypern ausgewandert ist, hat sich Elisabeth Renz bewusst für den türkischen Norden der Insel entschieden. «Ich finde es landschaftlich schöner», meint die pensionierte Schwyzerin. Allerdings reiche ihr Türkisch nur zum Einkaufen auf dem Markt.

Elisabeth Renz mit ihrem Lebenspartner Guido Schönenberger.
Bildlegende: Elisabeth Renz mit ihrem Lebenspartner Guido Schönenberger. zVg

Elisabeth Renz teilt ihr Leben mit mehreren Katzen und zwei Hunden, die sie bei sich aufgenommen hat. Das Elend der vielen heimatlosen Tiere belastet sie: «Es bricht mir fast das Herz, wenn junge Hunde bei uns im Garten ausgesetzt werden.»

Ja, man müsse lernen, davor ein bisschen die Augen zu verschliessen, räumt sie ein. Doch verstehen könne sie die Mentalität der Einheimischen in diesem Punkt bis heute nicht.

Dennoch: Der Blick aufs Meer, der endlos weite Himmel und der endlos lange Sommer haben es Elisabeth Renz so sehr angetan, dass sie für immer in Nordzypern bleiben möchte.

Gespielte Musik

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Doris Rothen