Dingomaro – Irans schwarzer Süden

DOK Sonntag

  • Sonntag, 6. August 2017, 15:32 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 6. August 2017, 15:32 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 12. August 2017, 11:20 Uhr, SRF 1
Video «Dingomaro – Irans schwarzer Süden» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Hamid Said zählt zu den bekanntesten schwarzen Musikern im Iran. Auf seinem Motorrad reist er quer durch die am Persischen Golf gelegene Provinz Hormozgan, um seinen Traum zu verwirklichen: Er will ein Konzert mit den besten schwarzen Musikern des Landes organisieren.

Neben Persern, Indern, Arabern und Europäern prägten vor allem Nachkommen von Sklaven und Kaufleuten aus Afrika die Provinz Hormozgan, Irans «schwarzen Süden». Sie sind Schiiten, aber sie halten Voodoo-Zeremonien ab wie ihre afrikanischen Ahnen. Und Trauerzeremonien in Hormozgan erinnern eher an Szenen aus New Orleans: Die Menschen tanzen zu schwarzen Rhythmen, heiter und beschwingt. Der Filmemacher Kamran Heidari hat Hamid Said bei dem Versuch begleitet, seinen Traum zu verwirklichen. Dafür muss er zahlreiche Hindernisse überwinden: Hormozgans gleichermassen menschenfeindliche wie atemberaubende Landschaft - von der Küste über schroffe Berge bis zur Wüste - die afrikanischen Geisterriten und den Widerstand seiner Frau, die sein Vorhaben rundweg ablehnt. Gleichzeitig kämpft auch der zehnjährige Hossein gegen grosse Widerstände für seinen Traum, Musiker zu werden. Er ist ein Schüler von Hamid Said.