Eritrea Stars – Anpfiff im Exil

  • Mittwoch, 24. Mai 2017, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. Mai 2017, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 25. Mai 2017, 5:10 Uhr, SRF 1
    • Montag, 29. Mai 2017, 11:15 Uhr, SRF 1
Video «Eritrea Stars – Anpfiff im Exil» abspielen
Video noch 1 Tag verfügbar Video noch 24 Tage verfügbar Video noch 1 Stunde verfügbar Video noch 587 Stunden verfügbar Video nicht mehr verfügbar

Ein Polizist und ein Trainer leben vor, wie Integration gehen könnte: Sie kümmern sich um Eritreer, die es nach Holland verschlagen hat. Die eritreischen Fussballer verschwanden 2012 nach einem Spiel in Uganda spurlos. Zwei Jahre später taucht das Team in Holland auf. Sie erhalten politisches Asyl.

Ein Film von John Appel

Ein Dorfpolizist und ein Fussball-Trainer nehmen sich den jungen Männern sofort an. Sie kümmern sich um eine Unterkunft, um passende Kleider – und natürlich ums Fussballtraining, denn am liebsten würde das Team am Africa Cup teilnehmen. Die eritreischen Fussballer stehen aber noch vor anderen Herausforderungen: Sie müssen sich an die Gepflogenheiten in den Niederlanden gewöhnen, ans Klima – und sie müssen die Schulbank drücken, um Holländisch zu lernen.

Der Film «Eritrea Stars» begleitet den Trainer und den Polizisten bei ihrem Versuch, der eritreischen Fussballmannschaft in Holland zum Erfolg zu verhelfen. Die Spieler selbst erzählen von ihren Zukunftsplänen und von ihren Hoffnungen, das Leben als Flüchtling hinter sich zu lassen. Doch Fragen zu ihrer Flucht und ihrer Vergangenheit beantworten sie nicht – zu gross ist die Angst vor Vergeltungsmassnahmen durch die eritreische Diktatur. Die meisten Spieler haben noch Kontakt zu ihren Familien in Eritrea.

«Unser Team kann als Mannschaft nur funktionieren, wenn alle Spieler mitziehen», sagt der Trainer im Film. Aber es gibt einzelne Spieler, die bereits attraktive Angebote von holländischen Clubs bekommen haben. Für den Trainer und den Polizisten wird es immer schwieriger, das Fussball-Team zusammenzuhalten.