Der G7-Gipfel im italienischen Taormina

  • Freitag, 26. Mai 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 26. Mai 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 26. Mai 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der G7-Gipfel im italienischen Taormina

    In der amerikanischen Gipfeldelegation rechnet man mit «robusten» Diskussionen. Auf europäischer Seite spricht man vom schwierigsten G7-Gipfel seit Jahren. Auf zentralen Politikfeldern wie Freihandel oder Klimaschutz werden gar Rückschritte gegenüber früheren Gipfeltreffen erwartet.

    Fredy Gsteiger

  • Was läuft falsch bei der deutschen Bundeswehr?

    Die deutsche Bundeswehr steht seit Wochen in den Schlagzeilen: Da war die Verhaftung eines Offiziers und es laufen Untersuchungen zu einem rechtsextremen Netzwerk.

    Ulrich Schlie war von 2005 bis 2014 im deutschen Verteidigungsministerium tätig, heute lehrt als Professor für Diplomatie an der Universität Budapest. Das Gespräch.

    Samuel Wyss

  • Jeremy Corbyn, der Vorsitzende der britischen Labour-Partei.

    Corbyns heikle Rede zu Terrorismus

    Aus Respekt für die Opfer des Terroranschlages in Manchester wurde der Wahlkampf vorübergehend unterbrochen. Doch nun stürzt sich Oppositionschef Jeremy Corbyn, der Vorsitzende der britischen Labour-Partei, wieder ins Getümmel.

    Er hält eine heikle Rede über Terror, seine Bekämpfung und seine Ursachen.

    Martin Alioth

  • Was bringt ein Europäischer Währungsfonds?

    In der EU wird über die Weiterentwicklung der Eurozone diskutiert. Der französische Präsident Emmanuel Macron will einen Eurozonen-Finanzminister, der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hingegen spricht von einem Europäischen Währungsfonds.

    Sind die Forderungen der beiden Länder unter einen Hut zu bringen?

    Oliver Washington

  • Meditation als «Sport für den Geist»

    In der Schweiz steigt die Arbeitsbelastung, viele sind oder fühlen sich gestresst und ausgepumpt. Die einen werden krank, andere haben ein Burnout. Mit der Einnahme von Antidepressiva sollen sie wieder volle Leistung bringen können. Neu soll auch Meditation helfen.

    Der Neurowissenschaftler Philipp Kanske ist Neurowissenschafter hat sich mit diesem Thema auseinander gesetzt. Das Gespräch.

    Samuel Wyss

  • Nur italienische Direktoren für Italiens Museen

    Es war die prestigeträchtigste Reform von Ex-Premier Matteo Renzi: Direktoren und Direktorinnen von Weltrang sollten künftig die italienischen Museen mit weltberühmten Kulturgütern leiten. Doch ein italienisches Gericht entschied, es sei illegal Ausländer auf hohe Staatsposten zu berufen.

    Franco Battel

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Markus Hofmann