David Cameron geht – Theresa May kommt

  • Mittwoch, 13. Juli 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 13. Juli 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 13. Juli 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • «Ich werde die Rufe der Menge vermissen, und ich werde die Buh-Rufe der Opposition vermissen», sagte Premier Cameron zum Abschluss im britischen Parlament. Er überlässt den Regierungssitz an der Downing Street Nummer 10 nun seiner Nachfolgerin Theresa May.

    David Cameron geht – Theresa May kommt

    Premier David Cameron hat sich vom britischen Parlament verabschiedet. «Ich war einmal die Zukunft», sagte er nach sechsjähriger Amtszeit. Daraufhin reichte er bei Königin Elizabeth II. seinen Rücktritt ein.

    Die neue Premierministerin Theresa May übernimmt nun den Regierungssitz an der Downing Street 10.

    Martin Alioth

  • In seinem vierten Verteilungsbericht beobachtet der Schweizerische Gewerkschaftsbund weiterhin eine aufgehende Einkommens- und Vermögensschere.

    Wachsende soziale Ungleichheit in der Schweiz?

    Die mittleren und unteren Einkommen sind gestiegen, aber die Politik macht die Lohnfortschritte zunichte: Das beklagt der Schweizerische Gewerkschaftsbund. Krankenkassenprämien und Steuern würden zu einer immer grösseren Belastung.

    Die Fakten und das Gespräch mit Monika Bütler, Professorin für Wirtschaftspolitik an der Universität St. Gallen.

    Klaus Bonanomi und Roman Fillinger

  • «Russland hat nicht die geringsten Ansprüche an irgendwelche Territorien im Baltikum oder in Polen – und schon gar nicht wollen wir einen grossen militärischen Konflikt mit dem Westen», sagt der russische Politologe und Historiker Fjodor Woitolowski.

    Russland und die NATO

    Im Westen wird Russland als Bedrohung wahrgenommen - deswegen verstärkt die NATO die Truppen an ihrer Ostgrenze. In Moskau sieht man den Konflikt anders: Russland fühle sich vom westlichen Bündnis bedrängt, sagt Politologe Fjodor Woitolowski.

    Der Kreml sei bereit gewesen zur Zusammenarbeit - doch der Westen habe viel Vertrauen zerstört.

    David Nauer

  • Von den 60 durchsuchten Wohnungen betrafen 40 einen speziellen Kreis von Rechtsextremen in Bayern.

    Deutschland - Razzien gegen Verfasser von Hasskommentaren

    Das deutsche Bundeskriminalamt hat eine landesweite Razzia durchgeführt: In 14 Bundesländern wurden die Wohnungen von 60 Beschuldigten durchsucht. Sie sollen Hasskommentare im Internet veröffentlicht haben.

    Peter Voegeli

  • Cristina Fernández de Kirchner, am 6. Juli auf dem Weg ins Gericht.

    Korruption – Argentiniens Ex-Präsidentin im Fokus der Justiz

    Die ehemalige argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner hat sich nach ihrer Wahlniederlage Ende letzten Jahres in ihre Heimat Patagonien zurückgezogen. Vergangene Woche nun musste sie in die argentinische Hauptstadt Bueonos Aires zurückkehren – wegen eines Gerichtstermins.

    Ihr und ihrem Umfeld werden Bereicherung und Korruption vogeworfen.

    Ulrich Achermann

  • Hans-Rudolf Strasser, im Jahr 1990 Informationschef des Eidgenössischen Militärdepartements – und Führungsmitglied der Geheimloge P-26.

    Hans-Rudolf Strasser – eine Todesanzeige wirbelt Staub auf

    Mit 79 Jahren ist im Juni Hans-Rudolf Strasser gestorben. Er war seinerzeit Mitglied der Geheimorganisation P-26 und Sprecher von Bundesrat Kaspar Villiger.

    «Verraten und durch Radio DRS enttarnt» sei der «geheime Widerstandskämpfer« von Bundesrat Kaspar Villiger «aus dem Amt gejagt» worden, sagen die ehemaligen Kollegen des Verstorbenen. Was ist 1990 wirklich geschehen?

    Sarah Nowotny

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Tobias Gasser