Ein Gesetz für Anleger oder für Banken?

  • Mittwoch, 13. September 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 13. September 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 13. September 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Kunden müssen ein Basis-Info-Blatt erhalten. Symbolbild.

    Ein Gesetz für Anleger oder für Banken?

    Mit dem neuen Finanzdienstleistungsgesetz wollte der Bundesrat den Schutz für Anleger verbessern. Übrig geblieben von den ursprünglichen Plänen ist kaum mehr etwas. Für Kritiker wird der Anlegerschutz verschlechtert; Bankenvertreter monieren, das Gesetz führe nur zu noch mehr Bürokratie.

    Philipp Burkhardt

  • Sicht auf den Paradeplatz in Zürich.

    Revidierter Anlegerschutz: Mögliche Folgen

    Der Nationalrat hat über das Finanzdienstleistungsgesetz beraten und die Regeln geändert. Kritische Stimmen sagen, der Anlegerschutz werde dadurch sogar geschwächt. Stimmt das?

    Jan Baumann

  • Sozialminister Alain Berset befasst sich im EDI mit der Altersvorsorge und dem Gesundheitswesen.

    Bunderat Berset im scharfem Wind von links

    Bei der Abstimmung über die Altersreform 2020 liegt das Ja-Lager nur noch knapp vorne. Das zeigt die neue SRG-Trendumfrage. Sozialminister Alain Berset stellte sich einer öffentlichen Debatte. Und musste sich ungewohnt harte Töne anhören - auch aus dem eigenen Lager.

    Barbara Colpi

  • Unerwartete Nebenwirkung der «Operation Papyrus»

    Mit der «Operation Papyrus» sollen in Genf Sans-Papiers legalisiert werden, zum Beispiel einen Arbeitsvertrag bekommen oder sich gegen Krankheit und Unfall versichern können.

    Die Genfer Justiz aber pocht auf Gleichbehandlung, also auch gegenüber Menschen, deren Aufenthaltserlaubnis abgelehnt oder nicht verlängert wurde.

    Sascha Buchbinder

  • Rohingya protestieren gegen Aung San Suu Kyi.

    «Aung San Suu Kyi will sich nicht mit dem Militär anlegen»

    Knapp 400'000 muslimische Rohingyas sind aus dem buddhistischen Burma geflohen. Die Uno spricht von «ethnischer Säuberung». Doch die regierende Friedensnobelpreisträgerin schweigt. Von der Uno-Vollversammlung hat sie sich abgemeldet.

    Warum setzt sie sich nicht für die Rohingyas ein? Burma-Spezialistin Jasmin Lorch im Gespräch.

    Roman Fillinger

  • EU-Kommssionspräsident Jean-Claude Juncker.

    Junckers europäische Vision

    Im März 2017 stellte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker fünf Zukunftsszenarien für die Union zur Debatte: von einer EU light, die sich lediglich auf den Binnenmarkt konzentriert, bis hin zu einer EU, die den Weg Richtung immer engere Union weiter geht.

    Nun präsentiert Juncker seine eigene Vorstellung: Es gibt nur ein geeintes Europa.

    Oliver Washington

  • In Holland hat es 12 Mio. Schweine; in der Schweiz 1,5 Mio.

    Schweinezucht in Holland: Drei Menschen für 5000 Schweine

    Die Niederlande sind Weltmeister, wenn es darum geht, auf wenig Fläche viel zu produzieren. Das kleine Land an der Nordsee liegt in der weltweiten Agrar-Export-Statistik auf dem zweiten Platz. Was das heisst, zeigt die Reportage aus Vught.

    Elsbeth Gugger

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Judith Huber