Eurogruppe sagt Ja zur griechischen Reformliste

  • Dienstag, 24. Februar 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 24. Februar 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 24. Februar 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die griechische Regierung hat unter anderem zugesichert, dass abgeschlossene Privatisierungen von Staats-Firmen nicht rückgängig gemacht werden. Massnahmen zur Linderung sozialer Nöte sollen budget-neutral erfolgen.

    Eurogruppe sagt Ja zur griechischen Reformliste

    Das reicht für den Moment, befinden die Euro-Finanzminister zur nachgebesserten Reformliste der Athener Regierung - sie verlängern die Finanzhilfe für Griechenland um vier Monate. Ein kleiner Schritt auf einem langen Weg. Wie kommt der Entscheid in Griechenland an?

    Veronika Meier und Corinna Jessen

  • Der Emir von Katar und Fifa-Chef Sepp Blatter. Mit dem Entscheid zu einer Winter-WM kann die Fifa fundamentale Fehler bei der Vergabe nicht gutmachen.

    Winter-Fussball-WM 2022 in Katar

    Kein Public Viewing an lauen Sommertagen: Erstmals in der Geschichte der Fussball-Weltmeisterschaft soll die Endrunde von Ende November bis Ende Dezember stattfinden, das schlägt eine Fifa-Taskforce für Katar 2022 vor. Die Fifa-Exekutive wird den Termin am 20. März noch absegnen.

    Barbara Colpi

  • Der ISIS verfolgt mit seinen Horrorvideos ein klares Ziel. «Die Jihadisten wollen den Westen dazu bringen, Truppen zu schicken - und diese dann besiegen», sagt der Nahostexperte Crooke.

    «Teil einer ausgeklügelten Strategie» - die Videos von IS

    Gefangene werden vor laufenden Kameras geköpft, lebendig verbrannt, mit Maschiniengewehren niedergemäht. Was bezweckt diese zur Schau gestellte Brutalität des «Islamischen Staats»? Gespräch mit Alastair Crooke, Direktor des Conflict Forums in Rom.

    Roman Fillinger

  • Davis Wyss, der Leiter der Enforcement-Abteilung der Finanzmarktaufsicht Finma.

    Die Finma geht in die Offensive

    Geldwäscherei, Geschäfte mit Drogenhändlern, manipulierte Kurse und Zinsen - das alles sind Skandale, in die auch Schweizer Banken verwickelt sind. Die Finanzmarktaufsicht Finma hat bisher sehr zurückhaltend über ihre Aktivitäten informiert. Das soll sich nun ändern.

    Eveline Kobler

  • Blick auf die psychiatrische Klinik Münsterlingen im Kanton Thurgau.

    Die Menschenversuche des Psychiaters Roland Kuhn

    Der Psychiater Roland Kuhn starb 2005 als hochverdienter Wissenschaftler.

    Zehn Jahre nach seinem Tod muss das Bild korrigiert werden: Zwischen 1950 und Mitte der 1970er-Jahre führte Kuhn in der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen an über 1600 Menschen klinische Tests durch - ohne deren Einwilligung. «Der Beobachter» machte den Fall publik. Der Kanton Thurgau will die Geschichte nun wissenschaftlich aufarbeiten.

    Sascha Zürcher

  • EGMR in Strassburg. Das öffentliche Interesse an den Missständen sei höher zu gewichten als die Privatsphäre der Versicherungsagenten, hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg befunden.

    Versteckte Kamera - «Kassensturz» erhält in Strassburg recht

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte erklärt die Ausstrahlung einer Sendung des «Kassensturz» für rechtens. Ein Versicherungsbroker war 2003 mit versteckter Kamera gefilmt worden.

    Rafael von Matt

  • Lässt sich die Schweiz vor den Karren der Multinationalen Unternehmen spannen? «Nein», sagt Organisator Nicolas Bideau von Präsenz Schweiz. Auf dem Bild präsentiert er im Dezember 2014 den Schweizer Pavillon an der Expo Milano 2015.

    Expo 2015 in Mailand als Schaufenster für Grosskonzerne

    Hauptsponsor des Schweizer Auftritts an der Expo 2015 in Mailand ist der Nahrungsmittelkonzern Nestlé, Sponsor von Basels Städteauftritt ist der Agrochemiekonzern Syngenta. Das provoziert auch Kritik.

    Samuel Burri

Moderation: Roman Fillinger, Redaktion: Isabelle Jacobi