Jérôme Cahuzac bringt François Hollande in Bedrängnis

  • Mittwoch, 3. April 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 3. April 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 3. April 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der zurückgetretene französische Finanzminister Jérôme Cahuzac und Präsident François Hollande im Sommer 2012 in Paris.

    Jérôme Cahuzac bringt François Hollande in Bedrängnis

    Der frühere französische Finanzminister Cahuzac hat gestanden, während Jahren ein Konto bei der UBS in Genf unterhalten und vor dem französischen Fiskus versteckt zu haben. Jetzt macht Präsident François Hollande auf Schadensbegrenzung und verspricht volle Aufklärung der Affäre.

    Ruedi Mäder

  • Fahndungsbild des seit 20 Jahren flüchtigen Matteo Messina Denaro. Rechts: so könnte er heute aussehen.

    Grosser Schlag gegen die sizilianische Mafia

    Die italienischen Anti-Mafia-Ermittler haben nach jahrelangen Untersuchungen Güter, Autos und Firmen des Elektrikers Vito Nicastri beschlagnahmt. Wert: 1,3 Milliarden Euro. Hinter Nicastri vermuten die Ermittler die Nummer Eins der Cosa Nostra, den seit 20 Jahren flüchtigen Matteo Messina Denaro.

    Massimo Agostinis

  • Nicolas Maduros auf Wahlkampftour; er ist der Wunsch-Kandidat des verstorbenen Präsidenten Chavez.

    Übernatürliches im venezolanischen Wahlkampf

    In Venezuela hat der Wahlkampf für die Nachfolge des vor vier Wochen verstorbenen Präsidenten Hugo Chavez begonnen. Schon am 14. April müssen die Venezolaner entscheiden: zwischen Chavez' Wunsch-Nachfolger Nicolas Maduro und dem bürgerlichen Oppositionellen Henrique Capriles.

    Ulrich Achermann

  • Das Bundesgericht in Lausanne.

    Bundesgericht ändert Praxis bei HIV-Ansteckungen

    Das Gericht passt sich dem medizinischen Fortschritt an. Bisher galt: Wer HIV-positiv ist und seinen ahnungslosen Sexualpartner ansteckt, macht sich der schweren Körperverletzung strafbar. Doch weil HIV meist nicht mehr zum Tode führt, wird diese Praxis jetzt geändert.

    Oliver Washington

  • Die Rhônestadt Genf steht vor einem Schuldenberg.

    Genfs Schuldenberg wächst und wächst

    Eine «Genferei» bedeutet, dass ein Gemeinwesen seine Schulden nicht im Griff hat; in Genf ist das beinahe chronisch. Als letzter Kanton wird Genf am Donnerstag sein Budget für 2013 verabschieden, tiefrot, wie bereits im Vorjahr. 12 Milliarden Schulden hat der Kanton Genf inzwischen angehäuft.

    Thomas Gutersohn

  • Die Seilbahn von Laax nach Crap Sogn Gion ist ein Produkt der Bartholet AG.

    Die Zukunft der Seilbahntechnik heisst Komfort

    Ohne Innovationen läuft auch in der Seilbahn-Branche nichts. Das beweist das Familienunternehmen Bartholet Maschinenbau AG, der letzte unabhängige Schweizer Seilbahn-Hersteller. Bartholet ist die Nummer Drei der Branche - ein Zwerg hinter den österreichischen Konzernen Doppelmayr und Leitner.

    Ein Besuch in Flums.

    Iwan Lieberherr

  • «Made in USA» ist wieder im Kommen

    Seit das Erdgas in den USA mit der umstrittenen Methode Fracking gewonnen wird, ist es für viele amerikanische Unternehmen wieder attraktiv, in den USA zu produzieren. Die T-Shirts der jungen Firma «American Giant» aus San Francisco finden reissenden Absatz.

    Arndt Peltner

  • Auf der Suche nach Koala Katie

    Alle kennen Blindenhunde, Drogenhunde, Sprengstoffhunde: doch nur Australien kennt den Koalahund. Dort wird erstmals ein Hund eingesetzt, um in Wäldern die putzigen Beuteltiere aufzuspüren - damit sie nicht in Waldbränden umkommen.

    Urs Wälterlin

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Matthias Kündig