Keine Zinssenkung – überraschender Entscheid der Bank of England

  • Donnerstag, 14. Juli 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 14. Juli 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 14. Juli 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Mit ihrem Stillhalten setzt die Bank of England ein Signal: «keep calm and carry on».

    Keine Zinssenkung – überraschender Entscheid der Bank of England

    Die internationale Finanzwelt hatte erwartet, dass die Bank of England nach der Brexit-Abstimmung der Wirtschaft mit einer Zinssenkung unter die Arme greifen würde; diese hält aber am aktuellen Leitzins fest.

    Auch die Finanzexperten in der City bleiben hoffnungsvoll: London bleibt als Finanzplatz erste Wahl.

    Jan Baumann

  • Endstation Flughafen-Terminal: Die Geschichte eines jungen Mannes, der in den Heiligen Krieg ziehen wollte - aber nicht weit kam. Bild: Der angeklagte mit seinem Anwalt in Bellinzona.

    Zwischen Strafrecht, Ausländerintegration und Sozialarbeit

    Auch aus der Schweiz reisen Jugendliche und junge Erwachsene nach Syrien – in den Heiligen Krieg des «Islamischen Staats». Vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona stand erstmals ein solch junger Mann; seine beabsichtigte Reise wurde allerdings in letzter Minute durch eine Verhaftung vereitelt.

    Alexander Grass

  • Bis Ende des Jahrhunderts sollen 4000 Kilometer Bäche und Flüsse renaturiert sein, das ist ein Viertel der stark verbauten Fliessgewässer und kostet Bund und Kantone rund 40 Millionen Franken pro Jahr.

    Schweizer Bäche und Flüsse – sauber aber nicht sauber genug

    Für Tiere und Pflanzen enthalten viele Flüsse und Bäche immer noch zu viele Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, obwohl das Wasser viel sauberer ist als noch vor 30 Jahren. Ortstermin mit dem Bundeamt für Umwelt – an der Emme und am Limpach im Kanton Bern.

    Max Akermann

  • Der kanadische Premier Justin Trudeau erregt Aufmerksamkeit – wegen der geschlechterparitätischen Regierung, wegen seiner Verteidigung des Feminismus, weil er Fähnchen schwingend bei Gay-Pride-Paraden mitspaziert, und weil er persönlich syrische Flüchtlinge willkommen heisst.

    Justin Trudeau – Kanadas «Superman»?

    Kanada, «das Land, an das man so wenig denkt», spottete kürzlich der Moderator einer US-Late-Night-Show.

    Seitdem Justin Trudeau kanadischer Premier ist, weicht der Spott immer öfter der Bewunderung: Trudeau beherrscht die Klaviatur der Symbolik nahezu perfekt, inszeniert seine Politik medienwirksam. Kann er halten, was er verspricht?

    Gerd Braune

  • Weil Hepatitis-Viren auch ausserhalb des Körpers überleben, seien die Ansteckungsmöglichkeiten in Gefängnissen vielfältig, warnt Gefängnisarzt Wolff. Auch beim Stechen von Tatoos oder beim Rasieren könne das Virus verbreitet werden.

    Hepatitis C – Schreckgespenst in Schweizer Gefängnissen

    In den Genfer Gefängnissen breite sich Hepatitis C aus, sagt Hans Wolff, Chefarzt der Genfer Vollzugsanstalten. Er warnt, auch andere Kantone seien betroffen. Das BAG will die Lage nun untersuchen.

    Sascha Buchbinder

  • Roger Federer, Heidi, Schokolade, Uhren, Banken, Berge – und viele weitere Begriffe nannten 7914 Personen aus 15 Ländern den Forscher der Universität St. Gallen auf deren Frage, womit sie die Schweiz verbinden.

    Was genau ist «Swissness»?

    Nach wie vor ist «Swissness» weltweit ein Verkaufsargument, das zeigt eine neue Studie der Universität St. Gallen. Der Wert der Marke Schweiz interessiert zurzeit besonders, weil es ab 2017 neue Regeln dafür gibt, was als schweizerisch beworben werden darf.

    Klaus Ammann

Moderation: Nicoletta Cimmino, Redaktion: Tobias Gasser