Vorschläge für ein neues US-Einwanderungsgesetz

  • Mittwoch, 17. April 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 17. April 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 17. April 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Mehr als 5000 Leute sind am Dienstag an einer Feier in Los Angeles US-BürgerInnen geworden. Präsident Obama und eine überparteiliche Gruppe von Senatoren haben Vorschläge für ein neues US-Einbürgerungsgesetz präsentiert.

    Vorschläge für ein neues US-Einwanderungsgesetz

    Die illegale Zuwanderung ist eines der brennendsten politischen Probleme in den USA. Die Republikaner wehrten sich lange dagegen, das Einwanderungsgesetz zu ändern. Nun haben sie eingelenkt. Nach Präsident Obama präsentiert auch eine überparteiliche Gruppe Reform-Vorschläge.

    Beat Soltermann

  • US-Senator Marco Rubio aus Florida.

    US-Republikaner Marco Rubio versucht das scheinbar Unmögliche

    Eine überparteiliche Gruppe von acht Senatoren macht einen Kompromissvorschlag, wie das US-Einwanderungsgesetz zu reformieren wäre. Wichtigster Mann ist der Republikaner Marco Rubio aus Florida, Sohn kubanischer Einwanderer. Er soll die Rechte überzeugen - und riskiert dabei viel.

    Beat Soltermann

  • Moaz al-Khatib ist der Vorsitzende der Nationale Koalition der syrischen Revolutions- und Oppositionskräfte.

    Syriens Opposition zwischen Demokratie und Islamismus

    Die schlagkräftigste der syrischen Rebellengruppen strebt nicht nach einem demokratischen Syrien, sondern nach einem islamistischen Scharia-Staat. Das stellt die Nationale Koalition der syrischen Revolutions- und Oppositionskräfte vor riesige Probleme. Sie tagt derzeit in Istanbul.

    Philipp Scholkmann

  • Einreichung der Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache» am 4. Juli 2011. Der Nationalrat unterstützt die Initiative nicht.

    Abtreibung soll weiterhin von der Krankenkasse bezahlt werden

    Der Nationalrat hat die Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache» abgelehnt. Christliche und SVP-nahe Kreise fordern darin, dass die obligatorische Krankenversicherung Abtreibungen nicht mehr bezahlen soll.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Tod nach Hungerstreik in Baar

    Im Kantonsspital Baar ist ein Häftling nach einem Hungestreik gestorben. Er hatte sich bewusst dafür entschieden, auf die Nahrungsaufnahme zu verzichten. Dürfen dies die Behörden zulassen?

    Katrin Hug

  • Proteste gegen die «Homo-Ehe» in Paris.

    Frankreichs Rechte mobilisiert gegen die «Homo-Ehe»

    Die französische Nationalversammlung berät abschliessend das Gesetz zur «Homo-Ehe». Die Gegner der Reform wollen ab sofort jeden Abend vor dem Parlament demonstrieren. «Wir geben nicht nach» ist ihr Slogan. Ihre Bewegung wird immer stärker von radikalen Gruppierungen unterwandert.

    Ruedi Mäder

  • Ein Drittel der verkauften Bücher sind Krimis.

    Krimis - die lukrative Seite von Verbrechen und Mord

    Fast jedes dritte Buch im deutschen Sprachraum ist ein Kriminalroman. Krimis boomen schon seit Jahren. Dazu das Gespräch mit Thomas Wörtche. Er gilt als der Krimi-Kritiker schlechthin und hat auch ein Standardwerk zum Thema geschrieben.

    Ursula Hürzeler

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Monika Oettli