Zuwanderungsbegrenzung: Einen Schritt nach dem anderen

  • Mittwoch, 11. Februar 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 11. Februar 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 11. Februar 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bundesrat Didier Burkhalter, Bundesrätin Simonetta Sommaruga und Bundesrat Johann Schneider-Ammann informieren gemeinsam über ihre Pläne zur Umsetzung der Zuwanderungsbegrenzung.

    Zuwanderungsbegrenzung: Einen Schritt nach dem anderen

    Ein Jahr nach dem Ja «gegen Masseneinwanderung» informiert der Bundesrat über die Pläne zur Umsetzung. Er fokussiert auf Zuwanderungskontingente, einen Inländervorrang und die Aktivierung inländischer Arbeitskräfte. Wie das Verhältnis zur EU in Zukunft aussehen wird, ist offen.

    Bericht aus dem Bundeshaus, erste Reaktionen, eine Einschätzung und die Schaltung nach Brüssel.

    Dominik Meier, Gaudenz Wacker, Philipp Burkhardt und Oliver Washington

  • Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf auf dem Weg, die die Rechnung des Bundes zu präsentieren.

    Bundesrechnung: Erstes Defizit seit zehn Jahren

    Der Bund schreibt für das Jahr 2014 ein Defizit von 124 Millionen Franken. Budgetiert war ein Überschuss von 121 Millionen. Ab 2016 schlägt der Bundesrat nun drastische Einsparungen vor.

    Géraldine Eicher

  • Einige Flüchtlinge, die überlebt haben, werden bei der Ankunft im Hafen von Lampedusa von Helfern betreut.

    Die Toten von Lampedusa und Europas Flüchtlingspolitik

    Beim jüngsten Flüchtlingsdrama vor Lampedusa sind möglicherweise über 330 Menschen ums Leben gekommen, sagt das UNHCR. Mehrere Boote mit über 400 Personen scheinen in Seenot geraten zu sein. Die italienische Küstenwache hat die Suche aufgenommen.

    Rolf Pellegrini

  • Der Vierer-Gipfel in Minsk: die Ausgangslage ist äusserst vertrackt. Immerhin findet er statt. Bild: die Flaggen von Weissrussland, Russland, Deutschland, Frankreich und der Ukraine.

    Minsk - Geringe Chance für Frieden in der Ukraine

    Das Treffen zur Erarbeitung eines Friedensplans für die Ukraine zwischen Angela Merkel, François Hollande, Petro Poroschenko und Wladimir Putin in der weissrussischen Hauptstadt Minsk steht unter keinem guten Stern: Die Positionen liegen weit auseinander und selbst die Kommunikation ist eine Herausforderung.

    Christoph Wanner

  • Versammlung im Khanpalast in Bachtschyssaraj, dem kulturellen und politischen Zentrum der Krimtataren. «Das Ziel ist, uns zu einer freiwilligen Deportation zu bringen», sagt ein Krimtatare im Beitrag.

    Krimtartaren: Willkür der russischen Behörden nimmt zu

    Vor bald einem Jahr haben sich die Bewohner der Krim in einer umstrittenen Volksabstimmung für einen Beitritt zur Russischen Föderation entschieden. Seither leidet die Volksgruppe der Krimtataren immer stärker unter der Repression der russischen Behörden.

    Erst kürzlich gab es eine Razzia bei der tatarischen Fernsehstation ATR. Die Einschüchterungsversuche zeigen Wirkung.

    Carola Schneider

  • Nicolas Maduro, der Präsident Venezuelas greift zu immer drastischeren Massnahmen, um das Volk stillzuhalten.

    Venezuela: Nicolas Maduro zieht die Repressionsschraube an

    Mit einem neuen Erlass ermächtigt der venezolanische Staatspräsident Nicolas Maduro die Militärs, Kriegswaffen gegen demonstrierende Zivilisten einzusetzen. Am Dienstag hatte die Polizei auf Studenten geschossen und drei von ihnen verletzt.

    Ulrich Achermann

  • «Daily Show»-Moderator Jon Stewart.

    «Daily Show»-Moderator Jon Stewart nimmt den Hut

    Seit 1999 moderiert Jon Stewart die «Daily Show», die bekannteste Satiresendung in den USA. Nun hört er auf.

    Der Mix aus bissig kommentierten Videoclips und kritischen Interviews führt die Scheinheiligkeit der Mächtigen und der Medien vor - und machte Stewart zu einer moralischen Instanz im Land.

    Beat Soltermann

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Marcel Jegge