«Am Familiefäscht»

Musikalisches Talent ist ganz offensichtlich vererbbar dies beweisen unzählige Familienformationen immer wieder. Solche Formationen stehen in dieser«Fiirabigmusig» im Mittelpunkt. Zum Beispiel die «Familienkapelle Kropf» aus Thierachern im Kanton Bern.

Familienkappe Kropf auf dem Cover zu ihrer neuen CD «Nachhaltigs us Thierachere».
Bildlegende: Familienkappe Kropf auf dem Cover zu ihrer neuen CD «Nachhaltigs us Thierachere». zvg

«Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm»: Dieses Sprichwort trifft sicherlich auch auf die Familie Kropf zu. Angestachelt von Walter Kropf übte Sohn Heinz bereits als Kind stundenlang das Spiel auf dem Schwyzerörgeli. Heute arbeitet Heinz Kropf als Schwyzerörgeli-Lehrer. Mutter Rösli liess sich von ihrem Mann Walter und Sohn Heinz ebenfalls vom «Örgelifieber» anstecken. Bald schon folgte Auftritt um Auftritt. Diesen Samstag stellt die Familienkapelle Kropf nun bereits ihre dritte CD vor, mit dem Titel «Nachhaltigs us Thierachere».

Ergänzt wird die Familienkapelle Kropf am Kontrabass von Louise Keller und Hanspeter Grossen. Nebst Beispielen ab der neuen CD dieser Berner Örgeliformation sind in dieser Stunde auch weitere musikalische Familien zu hören: Von der Urner «Hüüsmüsig Gehrig» über die Appenzeller «Streichmusik Neff» bis hin zur Bündner «Familienkapelle Pfeiffer».

Gespielte Musik

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer