«Am Reuss-Steg z'Luzern» von Köbi Buser

Sammlung Fritz Dür

Die «Fiirabigmusig» am Mittwoch widerspiegelt das traditionelle Schweizer Musizieren und Singen in allen Schattierungen. Aus der «Sammlung Fritz Dür» stellt Volksmusikredaktor Dani Häusler ausserdem den Schottisch «Am Reuss-Steg z'Luzern» von Jakob Buser vor.

Beiträge

  • Handorgel-Duett Gebrüder Buser mit Albert und Jakob «Köbi» Buser.

    Jakob «Köbi» Buser und der Reuss-Steg

    In der Aufnahme aus dem Jahr 1958 spielt das Handorgel-Duett Gebrüder Buser den Schottisch «Am Reuss-Steg z'Luzern». Köbi Buser mit Jahrgang 1912 war schon in jungen Jahren als aussergewöhnlicher Akkordeonist in der ganzen Innerschweiz im Gespräch.

    Er spielte in den Kapellen von Seppi Vogel, Walter Blättler, Josef Greber, Max Cerutti oder Kasi Geisser.

    Dann begann er im Handorgel-Duett zu spielen, mit Klavier und Kontrabass als Fundament, und schuf sich so ab 1947 einen eigenen Namen. In den beiden Luzerner Ländlerlokalen Gotthardloch und Reuss-Steg trat er besonders häufig auf.

    Dani Häusler

Gespielte Musik

Moderation: Dani Häusler