Ein heller Morgen für Willi Gohl

Der Schweizer Singpapst Willi Gohl verstarb 2010. Diese «Fiirabigmusig» ist dem Schöpfer des «Offenen Singens» beim Radio gewidmet, mit Chören, die er selber leitete, aber auch dem Jugendchor Zürich, der unter der Leitung seines Sohns Michael steht.

Sieben junge Frauen bilden den Chor. Sie springen gleichzeitig über eine Steinmauer.
Bildlegende: Der Jugendchor Zürich. zvg

Der Name Willi Gohl ist noch heute vielen ein Begriff. Gohl prägte die Schweizer Chorszene auf vielfältige Weise. Vielen ist er bis heute auch durch seine diversen Radiosendungen bekannt.

In dieser «Fiirabigmusig» hören wir unter anderem Ausschnitte aus einer solchen Radiosendung Ergänzend dazu singt der Singkreis Zürich, der 40 Jahre lang unter der Leitung Willi Gohls stand. Zu hören sind ausserdem Willi Gohls Ehefrau Verena und sein beliebter Kanon «Ein heller Morgen».

Gespielte Musik

Autor/in: rueggu, Moderation: Guido Rüegge, Redaktion: Guido Rüegge