«Verschtecktì Choschtbaarkììte»

Der Kanton Freiburg mitten auf dem vielbeschworenen «Röschtigraben» steht im Mittelpunkt dieser «Fiirabigmusig». Unter anderem ist das «Schützenchörli Schmitten» zu hören mit Kostproben ihrer neuen CD «Üsersch Gscheich Verstecktì Choschtbarkììte».

Gruppenfoto vom Schützenchörli Schmitten aus dem Jahr 2011.
Bildlegende: Gruppenfoto vom Schützenchörli Schmitten aus dem Jahr 2011. schuetzenchoerli-schmitten.ch

Das Schützenchörli Schmitten wurde 1955 von Mitgliedern der Schützengesellschaft gegründet. Seit 2001 steht der Freiburger Jodelchor unter der musikalischen Leitung von Sibylle Süess-Aeby. Jetzt hat die junge Dirigentin zusammen mit ihren zwei Kolleginnen und 22 Sängerkollegen erstmals eine eigene CD produziert.

Das Schützenchörli Schmitten macht sich und dem Publikum damit ein grosses Geschenk und so steht die CD auch unter dem Titel «Üsersch Gscheich Verstecktì Choschtbarkììte».

Wie der CD-Titel vermuten lässt, legen die Jodlerinnen und Jodler aus Schmitten grossen Wert auf ihren «Seisler-Dialekt». Beispiele ab dieser neuen CD sind in dieser «Fiirabigmusig» zu hören, dazu Lieder von anderen Volksmusikformationen aus dem Kanton Freiburg, vorwiegend aus dem deutschsprachigen Sense-Bezirk.

Gespielte Musik

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer