«Get - Der Prozess der Viviane Amsalem»

  • Montag, 9. Februar 2015, 14:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 9. Februar 2015, 14:03 Uhr, Radio SRF 3
  • Wiederholung:
    • Samstag, 14. Februar 2015, 12:14 Uhr, Radio SRF 3

Beim Filmtitel «Get - der Prozess der Viviane Amsalem» meint man vielleicht, der Titelfigur werde der Prozess gemacht. In Wahrheit geht es aber «nur» um ihre Scheidung, die in Israel aber nicht ohne das Einverständnis des Ehemanns möglich ist.

Viviane Amsalem (Ronit Elkabetz) tritt gegen die männliche Übermacht an.
Bildlegende: Viviane Amsalem (Ronit Elkabetz) tritt gegen die männliche Übermacht an. Agora

Wir halten Israel für ein modernes Land. Aber das Eherecht mutet mittelalterlich an, weil Eheschliessungen und Scheidungen ausschliesslich religiösem Recht unterliegen. Und zu was für einem Spiessrutenlauf das führen kann, erlebt die Protagonistin Viviane Amsalem (Ronit Elkabetz) am eigenen Leib.

Alle Szenen spielen im jüdisch-orthodoxen Rabbinatsgericht, wo auch Viviane, die nicht orthodox lebt, ihre Scheidung beantragen muss. Weil aber ihr Mann Elisha (Simon Abkarian) nicht in die Scheidung einwilligt, kann der Rabbi die Scheidung nicht verfügen.

Machtlose Frau
Erst wenn der Mann der Frau vor Gericht einen «Get» übergibt, einen Scheidungsbrief, wird die Scheidung rechtskräftig. Verhandlung für Verhandlung weigert sich Elisha und stürzt Viviane dadurch in einen langen, zermürbenden Kampf um ihre Freiheit.

Die in Israel berühmte Schauspielerin Ronit Elkabetz schrieb das Drehbuch mit ihrem Bruder Shlomi Elkabetz und inszenierte es auch mit ihm. Herausgekommen ist ein eindringliches Kammerspiel, das durch immer wieder neu anberaumte Verhandlungen die Machtlosigkeit der israelischen Frau bewusst macht.

Trailer

Frauenfilme aus dem Nahen Osten

Caramel
Scheinbar ganz normale, moderne Frauen treffen sich im Schönheitssalon. Doch so wie sie denken und handeln, verstossen sie gegen den offiziellen Verhaltenskodex im Libanon.

Lemon Tree
Der ins Nachbarhaus eingezogene israelische Verteidigungsminister will die Zitronenbäume einer palästinensischen Witwe fällen lassen, weil sie Attentätern als Versteck dienen könnten.

The Syrian Bride
Mona kommt aus einem drusischen Dorf in dem von Israel besetzten Teil der Golanhöhen. Sie hofft, die Heirat mit dem syrischen Fernsehstar Tallel bringe ihr mehr Freiheiten.

Jaffa
Die Jüdin Mali lebt im israelischen Jaffa und liebt einen Araber. Nie würde ihr Vater in diese Verbindung einstimmen. Als sie schwanger wird, möchte sie ihren Schatz heimlich heiraten. Doch alles kommt ganz anders.

Persepolis
Marjane Satrapi erzählt in diesem Zeichentrickfilm die eigene Kindheit und Jugend während und nach der islamischen Revolution im Iran. Als aufgewecktes Mädchen gerät sie mit den Islamisten in Konflikt.

Autor/in: Reto Baer