Mehr Zeit und harte Auflagen für Athen

  • Samstag, 21. Februar 2015, 7:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 21. Februar 2015, 7:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 21. Februar 2015, 7:30 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 21. Februar 2015, 8:00 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
    • Samstag, 21. Februar 2015, 8:30 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 21. Februar 2015, 9:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News

Das Pokerspiel ist zu Ende - jedenfalls für den Moment. Griechenland bekommt weitere vier Monate lang Finanzhilfe. Darauf haben sich Griechenland und die Euroländer am Freitag abend geeinigt.

Der griechische Finanzminister Yanis Vafoutakis spricht am Treffen der EU-Finanzminister in Brüssel mit seinem spanischen Amtskollegen.
Bildlegende: Der griechische Finanzminister Yanis Vafoutakis am Treffen der EU-Finanzminister in Brüssel. Keystone

Die Hilfe fliesst nicht einfach so, sondern nur wenn Griechenland das aktuelle Programm erfolgreich zu Ende führt und weiterhin Reformen durchführt. Dazu Stimmen aus Brüssel und die Frage an den Journalisten Gerd Höhler in Athen, wie die Reaktionen in Griechenland ausfallen.

Ein weiteres Thema:

Das Bundesamt für Gesundheit BAG nennt keine Namen von Krankenkassen, die versucht hatten, alte und kranke Patienten abzuwimmeln. Die Politik möchte aber die Namen der fehlbaren Kassen kennen. Das BAG begnügt sich damit, dass die betroffenen Kassen ihre unsauberen Praktiken abstellen.

Moderation: Philippe Chappuis, Redaktion: Daniel Eisner