«Anneli» von Olga Meyer 3/4

Anneli arbeitet als Aufsteckerin in der Spinnerei-Fabrik. Von morgens sechs bis abends um acht. Einziger Lichtblick im tristen Tösstaler Fabrikalltag ist Meieli, die Tochter des Schuhmachers, mit der sich Anneli anfreundet. Und die Schule! Denn an zwei Vormittagen besucht sie die «Repetierschule».

Kinderarbeit in einer Fabrik (Symbolbild).
Bildlegende: Kinderarbeit in einer Fabrik (Symbolbild). Wikipedia

Mit: Elisabeth Schnell (Erzählerin), Ursula Schäppi (Anneli), Margrit Rainer (Mutter Lüssi), Eduard Huber (Vater Lüssi), Peter Hug (Ruedi Lüssi), Alice Brüngger (Grossmutter), Paul Bühlmann (Mauser), Valerie Steinmann (Tüppig-Fräuli / Buschfrau), Walter Andreas Müller (Lehrer Beer / zweiter Handwerksbursche / Pfarrer), Jörg Schneider (Fabrikherr), Lee Ruckstuhl (Sattler Gret), Jakob Bäbler (Zigermannli), Hansjörg Bahl (Knecht Chueri), Ruth Bannwart (Chueris Frau) u.v.a. sowie Schülerinnen und Schüler aus dem Tösstal

Regie: Inigo Gallo - Produktion: SRF 1976 - Dauer: 52'

Olga Meyer (1889 - 1972) war Lehrerin, Schriftstellerin und Journalistin. Von 1938 - 1945 schrieb sie für die Schweizerische Lehrerinnen-Zeitung. Im Radio erzählte Olga Meyer Geschichten für die Kinderstunden und schrieb Hörspiele, u.a. in den 1960er Jahren die Hörspielbearbeitung von Johanna Spyris «Heidi», das mit Heinrich Gretler als Alpöhi realisiert wurde. Sie liebte die Bücher von Johanna Spyri, der sie manchmal persönlich begegnete.

Obwohl ihre «Anneli»-Trilogie nicht denselben Weltruhm erlangte wie Spyris «Heidi», gehört Olga Meyer in der Schweiz doch zu den erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen des 20. Jahrhunderts und gilt als Schöpferin des ersten Lesebüchleins an Schweizer Schulen.

Montag, 28.07.2014, 14.00 Uhr, SRF 1, 4/4

Redaktion: Isabel Schaerer