«Das letzte Geschenk» von Erhard Schmied

Ermittlungen in einem Mordfall führen Kommissar Krüger vom Kaffeetisch seiner Mutter in ein Altersheim. Wobei: «Heim» darf er nicht sagen, es nennt sich «Seniorenresidenz». Bald stellt Krüger fest, dass hier nicht nur die Bezeichnungen geschönt sind.

(Symbolbild)
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

Der arbeitslose Elektriker Marc Felbert wird erschossen in seiner Mietwohnung aufgefunden. Der Hausbesitzer, Dr. Ebel, hatte kein besonders gutes Verhältnis zu Felbert. Die Recherchen ergeben, dass dieser Dr. Ebel als Arzt in dem Altersheim arbeitet, in dem Felberts Vater untergebracht ist. Sein Sohn hatte dort wegen seiner aggressiven Angriffe auf Heimleitung und Personal am Ende Hausverbot.

Die Zustände im Heim sind problematisch: zu wenig Personal, zu wenig Zeit für die Pflege, Missbrauch von Beruhigungsmitteln, um die Bewohner ruhig zu stellen usw. Der alte Matti kann davon ein Lied singen, er kennt die beklagenswerten Zustände aus eigener Erfahrung. Allerdings ist er rüstig genug, sich auf seine Weise zur Wehr zu setzen, und versorgt den ermittelnden Kommissar mit interessanten Hinweisen.

Mit: Thomas Balou Martin (Kommissar Krüger), Ilse Strambowski (seine Mutter), Walter Renneisen (Herr Matti), Janina Sachau (Schwester Judith), Johanna Gastdorf (Frau Born), Bernt Hahn (Dr. Ebel), Jonas Baeck (Pfleger Carsten) sowie Gisela Keiner, Rena Pieper, Klaus Dieter Pittrich

Tontechnik: Benno Müller vom Hofe und Mechthild Austermann - Regie: Christoph Pragua - Produktion: WDR 2016 - Dauer: 45'

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Julia Glaus