«Mund voller Vögel» und «Bugs & Beats & Beasts» von Samanta Schweblin und Andreas Ammer & Console

Zwei Hörspiele über Tiere und Menschen: Samanta Schweblin erzählt vom Vater, dessen Tochter nur noch lebendige Vögel essen will. Andreas Ammer und Console führen ihrerseits in die Welt der Insekten: Mit elektronischem Zirpen sowie wissenschaftlichen Einblicken in das Sozialverhalten der Sechsbeiner.

Symbolbild: Ein Vogel frisst ein Insekt.
Bildlegende: Heute stehen Tiere im Mittelpunkt der Sendung. Imago/ blickwinkel

Die beiden Hörspiele spannen einen weiten Bogen, nicht nur inhaltlich, sondern auch formal: «Mund voller Vögel» ist ein klassisches, literarisches Hörspiel. In knappen Dialogen und Erzählpassagen bringt Samanta Schweblin das Verhältnis von Eltern und Kindern auf den Punkt: Das Unbehagen, das Unausgesprochene, aber auch die bedingungslose Treue.

«Bugs & Beats & Beasts» hingegen ist ein Hörspiel zum Tanzen. Autor Andreas Ammer und der Musiker Console haben ein DJ-Set vorgelegt, das Körper und Geist anregt: Die Welt der Insekten wird hier hörbar gemacht, vertraut und fremd zugleich.

Mit: «Mund voller Vögel»: Lea Kübler, Johanna Eiworth, Martin Rentzsch, Ekkehard Skoruppa
«Bugs & Beats & Beasts»: Michael Tregor, Wilfried Stroh, Katy Le Roy

Aus dem Spanischen von Angelica Ammar (Mund voller Vögel) -
Musik: Andreas Ammer & Console (Bugs & Beats & Beasts) - Hörspielfassung: Katrin Zipse (Mund voller Vögel) - Regie: Ulrich Lampen (Mund voller Vögel), Andreas Ammer & Console (Bugs & Beats & Beasts) - Produktion: SWR 2010 (Mund voller Vögel), BR 1999 (Bugs & Beats & Beasts) - Dauer: 19' und 46'

Samanta Schweblin, 1978 in Buenos Aires geboren, hat Filmwissenschaften studiert und war Inhaberin einer Agentur für Webdesign, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Auf Deutsch sind ihr Erzählband «Die Wahrheit über die Zukunft» sowie der Roman «Das Gift» bei Suhrkamp erschienen. Schweblin lebt und schreibt in Berlin.

Andreas Ammer, 1960 in München geboren, lebt als freier Medienautor nahe München. Als bisher einziger Autor erhielt er zweimal den Ho?rspielpreis der Kriegsblinden («Apocalypse Live» 1995, «Crashing Aeroplanes» 2001). 2015 erhielt seine Produktion «The King is Gone» an den ARD Ho?rspieltagen in Karlsruhe den Publikumspreis.

Console ist ein Künstlername des deutschen Musikers Martin Gretschmann, unter dem er elektronische Musik produziert und auch live spielt. Gretschmann war über lange Jahre auch Teil der Gruppe «The Notwist»; seit 1998 macht er Hörspiele mit Andreas Ammer.

Redaktion: Wolfram Höll