Der Stadt Bern auf den Leib geschrieben

Musik inspiriert von der Stadt Bern: Jean-Luc Darbellay lässt in seinen «Convergences» Erfindungen, Spekulationen, Träume und Inspirationen musikalisch zusammenlaufen. Vor 100 Jahren war Bern der Ort, wo sich mit Paul Klee, Albert Einstein, Robert Walser, Adolf Wölfli und Lenin fünf bahnbrechende...

Geister versammelten.

Jean-Luc Darbellay lässt sich in seinem Orchesterstück von deren Geist anstecken; schreibt vor dem Hintergrund der plätschernden Aare eine Musik, in der Walsers Mikrogramme auf Fantasiegebilde Wölflis treffen, sich physikalische Lichtbrechungen mit revolutionärer Sprengkraft mischen und auch immer wieder «Kleesche» Klänge aufscheinen. Das Berner Symphonieorchester kombiniert diese neue Musik mit zwei Klassikern der deutschen Romantik.

Jean-Luc Darbellay: «Convergences» (Oeuvre Suisse)
Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur op. 74
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Berner Symphonieorchester
Mario Venzago, Leitung
Sebastian Manz, Klarinette

Konzert vom 27. November 2014, Kulturcasino Bern

Redaktion: Norbert Graf