Römische Weihnachten Ende des 17. Jahrhunderts

Die Schola Cantorum Basiliensis ist als eines der führenden europäischen Institute für die Erforschung und Aufführung Alter Musik prädestiniert - für das Aufspüren vergessener Meisterwerke.

Beim Weihnachtsoratorium von Giovanni Lorenzo Lulier handelt es sich um eine Bestellung des römischen Kardinals Pietro Ottoboni für die Weihnachtsfeiern von 1698. Bemerkenswert ist, dass der Auftrag nicht an Luliers berühmteren Kollegen Corelli ging, der die Uraufführung allerdings leitete. Ein Umstand, der neben der hohen Qualität der Musik, darauf verweist, wie hoch das Ansehen des Komponisten und Violone-Spielers Lulier damals gewesen sein musste im päpstlichen Rom.


Giovanni Lorenzo Lulier: Weihnachtsoratorium (Rom 1698)

Carmit Natan, Sopran: Maria
Alicia Amo, Sopran: Angelo
Yukie Sato, Sopran: Primo Pastore
Angelica Monje, Alt: Secondo pastore
Cory Knight, Tenor: Giuseppe
Sebastián Mariño León, Bariton: Lucifero
Chor und Orchester der Schola Cantorum Basiliensis
Leitung: Rinaldo Alessandrini

Konzert vom 5. Dezember in der Peterskirche Basel

Redaktion: Sara Trauffer