«Herzbluten» - das Loch im Internet

Die Experten nennen das am Montag entdeckte Leck im Internet «Heartbleed»: Die weit verbreitete Verschlüsselungs-Software OpenSSL scheint eine gravierende Lücke aufzuweisen, das heisst, das Leck kann genutzt werden, ohne Spuren zu hinterlassen. Ist mit dieser Erkenntnis E-Banking noch sicher?

Weitere Themen:

Letzte Chance für Frankreichs Sozialisten und Bewährungsprobe für den neuen Premier. Vor der Nationalversammlung kündigt Manuel Valls an, wie er gedenkt, bis 2017 50 Milliarden Euro zu sparen.

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres sind an der Schweizer Grenze 47 mutmassliche Menschenschmuggler angehalten worden - mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum 2013. Sie transportierten jeweils grössere Personengruppen im Privatfahrzeug oder mit Mietwagen.

Moderation: Andi Lüscher