Korruption? Gerichtstermin für Karl-Heinz Grasser

Der ehemalige österreichische Finanzminister Karl-Heinz Grasser muss sich wegen Korruptionsverdachts mit 15 weiteren Verdächtigen vor Gericht verantworten. Grasser soll 2006 beim Verkauf von 60'000 Bundeswohnungen einem privaten Investor Tipps gegeben und dafür 9,6 Millionen Euro kassiert haben.

Karl-Heinz Grasser wartet am 3. November 2011 auf Informationen über die Durchsuchung seines Hauses durch die Finanzbehörden.
Bildlegende: Karl-Heinz Grasser und den anderen Beschuldigten drohen bis zu zehn Jahre Haft. Der 47-Jährige war von 2000 bis 2007 österreichischer Finanzminister. Keystone


Weitere Themen:
 
Die russischen Leichtathleten dürfen wegen systematischen Dopings nicht an den Olympischen Sommerspielen teilnehmen. Der Internationale Sportgerichtshof bestätigte die Rechtmässigkeit der Suspendierung durch den Weltverband IAAF. In Russland wird nun diskutiert, die Spiele in Rio ganz zu boykottieren.

Vor genau zehn Jahren hat Roger Köppel öffentlich angekündigt, die Wochenzeitung «Die Weltwoche» übernehmen zu wollen. Vor rund sechs Jahren wurde Markus Somm Chefredaktor der «Basler Zeitung». Beide positionierten ihre Blätter neu, klar rechts. Haben sie damit eine konservative Wende eingeläutet?

Moderation: Isabelle Maissen