Syngenta soll chinesisch werden

Der chinesische Staatskonzern China National Chemical Corporation will für fast 44 Milliarden Franken den Agrochemiekonzern Syngenta übernehmen. Lange hat Syngenta Übernahmeangebote zurückgewiesen; nun beugt sich der Vorstand dem Druck der Aktionäre. Was ist die Strategie von ChemChina?

Ren Jiaxin, Verwaltungsratspräsident von ChemChina steht vor dem Syngenta-Hauptsitz in Basel.Hauptsitz
Bildlegende: Der Chemieriese ChemChina greift nach dem Schweizer Agrarchemie-Konzern Syngenta. Es dürfte die bisher teuerste Firmenübernahme werden, die die Volksrepublik China je getätigt hat. Reuters

Weitere Themen:

Der neue Gotthard Basistunnel soll der sicherste Bahntunnel der Schweiz werden. Das zumindest verspricht die SBB. Eine Reihe von Massnahmen soll garantieren, dass Bahnpassagiere auf der Fahrt durch den neuen Gotthard-Basistunnel nie in Gefahr geraten.

Schwache Märkte und starker Dollar machen ABB zu schaffen: Der Schweizer Industriekonzern beschliesst das Jahr 2015 mit einem Viertel weniger Gewinn und deutlich weniger Umsatz.

Moderation: Andi Lüscher