Turnbulls Rechnung geht nicht auf

Der australische Premierminister wollte mit den vorgezogenen Wahlen sein Mandat festigen, hat jedoch bestenfalls das Gegenteil erreicht.

Bildlegende: Keystone

Denn statt eines Wahlsieges der konservativen Regierungskoalition resultiert ein hauchdünnes Rennen. Die Auszählung der Stimmen dauert noch an, und es ist nicht ausgeschlossen, dass neu die konkurrierende Labour-Partei die Regierung bilden wird. Aber selbst wenn das Pendel zu Gunsten der Konservativen ausschlägt: Premier Turnbulls Position ist nach dieser Wahl alles andere als sicher.

Weiter:

Auch wenn mehrere Kantone damit liebäugeln, die Prämienverbilligungen zu Sparzwecken abzuspecken - an der Urne haben sie damit einen schweren Stand. Das zeigt auch das aktuellste Beipiel in Schaffhausen.

Moderation: Isabelle Maissen