Null Bock auf Infojournalismus – warum?

Der klassische Informationsjournalismus verliert rapide Konsumenten unter 30. Dies ist alarmierend, sagen Zürcher Forscher. Wer nicht informiert ist, denkt schwarz-weiss und wird einfacher hintergangen. «Input» spricht mit vielen jungen Menschen und findet heraus, was sie zum Lesen bringen würde.

Basler Berufsfachschüler: Wir fragen junge Menschen, was sie zum Lesen bringen würde.
Bildlegende: Basler Berufsfachschüler: Wir fragen junge Menschen, was sie zum Lesen bringen würde. SRF 3

Stellungnahme von 20 Minuten
«In der Sendung Input wurde von Mark Eisenegger vom Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft die These vertreten, wer 20 Minuten lese, sei nicht wirklich informiert, 20 Minuten erkläre uns die Welt nicht, die Texte würden keine Zusammenhänge erschliessen, und es werde kein Kontext geliefert. Die Redaktion 20 Minuten, welche im Beitrag nicht zu Wort kam, hält diese Positionen für nicht vertretbar. Gerade im Bereich politischer Fragen liefert 20 Minuten zahlreiche Hintergrundinformationen und Kontext. Zu brennenden Fragen werden sogar eigentliche Dossiers erstellt (z.B. die IS-Serie von 2014 oder die Irakreportage).»

Autor/in: Karoline Thürkauf, Moderation: Karoline Thürkauf