Auf Bestellung: Kunst

  • Montag, 8. Februar 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 8. Februar 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Montag, 8. Februar 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wer sich eine Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst anschaut, geht davon aus, dass die Werke frei und autonom im Atelier entstanden sind. Tatsächlich werden heute viele Kunstwerke für aktuelle Ausstellungen, Biennalen oder Galerien eigens in Auftrag gegeben.

Der ZEIT-Journalist Hanno Rauterberg spricht angesichts dieses Booms an Auftragskunst von einem «Zeitalter der Postautonomie». Und der Kunstsoziologe Wolfgang Ullrich schlägt vor, eine «Kultur der Auftraggeberschaft» zu entwickeln.

Kontext diskutiert: Wie wirken Auftraggeber (ob Sammlerinnen, Galeristen oder Kuratorinnen) tatsächlich auf die Kunst ein? Was ist daran problematisch? Wie gehen Künstlerinnen und Künstler mit den Zwängen des Kunstbetriebs um? Und gibt es in Zeiten des Marktes überhaupt noch freie Kunst?

Beiträge

  • Eine Frau mit blonden Locken und zweifarbiger Brille

    Vom Kurator zum Regisseur – Wie entsteht eine Grossaustellung?

    Zahlreiche Ausstellungen und Biennalen konkurrieren um Aufmerksamkeit. Da ist es hilfreich, wenn Kuratorinnen und Kuratoren jeweils einzigartige Werke zeigen können, die exklusiv für diesen Anlass geschaffen wurden.

    Am Beispiel der «documenta 13» wird deutlich, wie massiv und selbstverständlich unterdessen zum Wohle der Kunst in künstlerische Produktionsprozesse eingegriffen wird.

    Ellinor Landmann

  • Bestellt waren Märtyrer: Gerhard Richters Fenster im Kölner Dom.

    Gott im Quadrat – Wie entsteht ein Auftragskunstwerk heute?

    Eigentlich war der Auftrag klar: Der Maler Gerhard Richter sollte für das Südquerhaus des Kölner Doms die Kirchenfenster neu gestalten. Bunte Glasmalerei war gewünscht, mit zwölf Märtyrerfiguren des 20. Jahrhunderts.

    Tatsächlich dauerte es fünf Jahre bis zur Einweihung. Und das Ergebnis sieht ziemlich anders aus als geplant. Wie kam es dazu? Und wie ist der Wettstreit zwischen Auftraggeber und Künstler ausgegangen?

    Stefanie Müller-Frank

Autor/in: Ellinor Landmann, Stefanie Müller-Frank, Moderation: Bernhard Senn, Redaktion: Noëmi Gradwohl