Kernfusion – der ewige Traum

  • Mittwoch, 24. Februar 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. Februar 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 24. Februar 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wie Forscher die Sonne auf die Erde holen wollen. Und warum es damit so langsam vorwärts geht.

Kernfusion ist die Kraft, die die Sonne leuchten lässt. Auf der Erde könnte die Fusion fast unerschöpflich Energie liefern, wenn sie denn tatsächlich im grossen Massstab machbar wäre. Doch mit der Forschung an Kernfusionsreaktoren geht es nur harzig voran. Warum eigentlich? Und warum lebt der Traum von der Fusion immer weiter? Eine Spurensuche in Frankreich, Deutschland und den USA.



Beiträge

  • Der zurzeit der grösste Fusionsreaktor der Welt auf dem Prüfstand.

    Die Baustelle in Südfrankreich

    In Cadarache bei Aix-en-Provence wird zurzeit der grösste Fusionsreaktor der Welt gebaut. Das gigantische internationale Gemeinschaftswerk mit den Namen ITER kommt allerdings nur schleppend voran.

    Im Moment wird es wegen Kostenüberschreitungen von einer externen Untersuchungskommission begutachtet. ITER steht auf der Kippe, obwohl schon Milliarden dafür ausgegeben worden sind. Ein Baustellenbesuch.

    Hanna Wick

  • Blumiges Versprechen.

    Märchenhafte Versprechungen

    Die Kernfusion ist ein grosser, ein ewiger Traum. Entsprechend blumig wird darüber gesprochen, von Forschern und auch in der Science-Fiction. Ein junger Wissenschaftler aus München untersucht, wie die Fusion in Geschichten dargestellt wird.

    Hanna Wick

  • Amazon-Gründer Jeff Bezos ist auch im Kernfusionsgeschäft.

    Fusion im Silicon Valley

    In Amerika stürzten sich ein paar kleine Firmen gerade voller Elan in die Fusionsforschung hinein. Finanziell unterstützt werden sie von Grössen des Silicon Valley, wie dem Microsoft-Mitgründer Paul Allen und dem Amazon Gründer Jeff Bezos.

    Das Gebiet ist zurzeit extrem dynamisch: Alle paar Monate hört man vom einen oder anderen Unternehmen, das einen Durchbruch erzielt haben will.

    Hanna Wick

  • Kernfusion «Made in Germany».

    Wo Merkel den Knopf drückt

    Soeben ist in Ostdeutschland das Fusionsexperiment Wendelstein 7 Mal in Betrieb gegangen – auf Knopfdruck der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dieser Reaktor ist kleiner als ITER in Südfrankreich und hat ein etwas anderes Design. Was kann man davon lernen?

    Frank Grotelüschen

Autor/in: Hanna Wick, Frank Grotelüschen, Moderation: Bernard Senn, Redaktion: Stefanie Müller-Frank