Monogamie war gestern – der Polyamorie gehört die Zukunft!

  • Dienstag, 19. Juli 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 19. Juli 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 19. Juli 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ist Polyamorie das ideale Rezept gegen Langeweile in der Zweierkiste? Passt die Viel-Liebe, in der mehrere Liebschaften gleichzeitig gelebt werden, vielleicht perfekt in die heutige Zeit, wo alles geteilt und geshared wird?

Lea liebt Claude und Lea liebt Neno. Gleichzeitig. Und beide wissen voneinander. Die drei über 50jährigen leben polyamor – das heisst: Sie leben ihre Viel-Liebe mit dem Einverständnis aller Beteiligten.

Wie sind die Spielregeln bei diesem Liebesprojekt? Wie gehen sie mit Eifersucht um. Und was geschieht, wenn eine neue Person dazu kommt? Lea, Claude und Neno geben Einblick in ihre polyamore Liebeskonstellation, erzählen von den Stolpersteinen, den Hürden und Diskussionen, die geführt werden müssen. Und sie verraten, warum Polyamorie nicht besser ist als Monogamie, aber vielleicht die eine oder andere Ehe retten könnte.


Beiträge

  • Polyamorie ist nicht mit dem Begriff der Freien Liebe zu verwechseln.

    Was ist Polyamorie? Und was ist sie nicht?

    Polyamorie bedeutet Viel-Liebe. Seit den 90er Jahren wird der Kunstbegriff bestehnd aus 'poly' = viele (griechisch) und 'amor' = liebend (lateinisch) verwendet.

    Im Gegensatz zur freien Liebe der 60er Jahre unterscheidet sich Polyamorie darin, dass die Liebenden voneinander wissen, dass Transparenz herrscht. Polyamorie ist also keine Einladungskarte für Seitensprünge, Orgien oder den Gang zur Prostituierten. Ein kleines lustvolles Erklärstück.

    Monika Schärer

  • Wie lebt es sich in einer polyamoren Beziehung? Lea, Claude und Neno geben Einblicke.

    Lea liebt Claude und Lea liebt Neno (Teil I)

    Warum sollte man nicht mehrere Menschen gleichzeitig lieben können? Auch bei Kindern nimmt die Liebe vom ersten zum zweiten nicht ab. Dieser Meinung ist Lea.

    Sie ist Anfang 50, Mutter zweier Kinder und sie lebt seit sechs Jahren eine Liebesgeschichte mit Claude und seit drei Jahren zusätzlich eine mit Neno. Was sind die Ansprüche an eine polyamore Liebeskonstellation? Gibt es ein Veto-Recht, wenn eine neue Liebschaft den Liebenden nicht passt? Und warum ist Polyamorie so etwas wie ein Mobile?Lea, Claude und Neno erzählen aus ihrem polyamoren Liebesleben.

    Monika Schärer

  • Polyamorie oder doch die konventionelle Monogamie?

    Ist die Polyamorie besser als die Monogamie?

    Fünf Thesen zur Polyamorie kommentiert von zwei Paartherapeuten,Judith Oehler aus Basel und Matthias Neuenschwander aus Bern.

    Monika Schärer

  • Ist die Gesellschaft genung Liberal für die Anerkennung polyamorer Lebensentwürfe?

    Ist die Gesellschaft bereit für die Polyamorie? (Teil II)

    Lea erzählt nur ihren engsten Freunden von ihrem polyamourösen Liebesleben.Claude möchte seinen Enkel nicht vor den Kopf stossen.Die Liberalisierung des Begriffs Treue hat in der Gesellschaft noch nicht stattgefunden.

    Dass sich treu sein nur auf eine Partnerschaft beschränken soll, gilt für Polyamore nicht. Sie sehen sich in allen ihren Beziehungen als verlässlichen Partner. Polyamorie sei denn auch eher etwas für reifere Menschen mit Lebens - und Liebeserfahrung, erzählen Lea, Claude und Neno im Gespräch.

    Monika Schärer

Autor/in: Monika Schärer, Moderation: Brigitte Häring, Redaktion: Ellinor Landmann