Zivil couragiert: Wie die private Pflege politisch wird

Zivil couragiert

  • Dienstag, 5. Juli 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 5. Juli 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 5. Juli 2016, 18:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Wer sich für faire Arbeitsbedingungen einsetzt, setzt Job und Karriere aufs Spiel. Wie zwei Frauen dafür sorgen, dass die Care-Arbeit auf die politische Traktandenliste kommt.

Sie arbeiten unter völlig anderen Umständen, kommen aus verschiedenen Ländern, sind unterschiedlich alt und haben doch etwas gemeinsam – ihr mutiges Engagement für faire Arbeitsbedingungen in Privathaushalten: Die polnische Pflegerin Barbara Metelska und die Soziologin Sarah Schilliger, die mit ihrer Studie über Care-Arbeit die Politik dazu gebracht hat, sich mit den prekären Arbeitsverhältnissen ausländischer Frauen in der Schweiz zu befassen.

Beide Frauen nehmen für ihr Engagement etwas in Kauf. Sie sind zu Gast in der Kontext-Sommer-Serie «zivil couragiert».

Beiträge

  • Beide fordern faire Arbeitsbedingungen: Pflegerin Barbara Metelska und Soziologin Sarah Schilliger.

    Zivil couragiert: Wie die private Pflege politisch wird

    Barbara Metelska arbeitet in der Schweiz als Betreuerin von alten Menschen in privaten Haushalten und finanziert damit das Studium ihrer Söhne in Polen.

    Wie sie die Care-Arbeit erlebt und warum sie sich entschlossen hat, gegen eine Agentur zu klagen, die Pflegekräfte aus Osteuropa vermittelt, erfahren Sie in dieser Sendung.

    Mit ihr am Tisch ist die Soziologin Sarah Schilliger, die den Arbeitsalltag von Pflegerinnen erforscht. Dabei hat sie sich für ein Engagement entschieden, das über die reine Forschungstätigkeit hinausgeht. Doch die Zivilcourage hat für beide einen Preis.

    Sabine Bitter

Autor/in: Sabine Bitter, Moderation: Hansjörg Schultz, Redaktion: Cornelia Kazis